AUSSTELLUNG IN MÜNCHEN: FRANZ GRAF VON POCCI: EIN EUROPÄER AUF REISEN

Franz Graf von Pocci: Neapel - Pizzofalcone - Castel dell'Ovo - Aquarell

Im Bayerischen Doppeljubiläumsjahr 2018 erweist sich die eklektische Gestalt des Multitalents Franz Graf von Pocci (1807-1876) als beispielhafte Verkörperung jenes europäischen Geistes, der wesentlich zum Prestige Bayerns in Europa beigetragen hat. Sohn eines italienischen Grafen und einer Baronin aus Dresden wurde er von ihr zur Malerei hingeführt und später von namhaften Künstlern ausgebildet, die lange in Italien gelebt hatten. Allgemein angesehen als „Initiator“ der Karikatur, gilt er als „Vater“ des „Kasperl Larifari“, dem Protagonisten des Münchner „Marionettentheaters“, den der „Kasperl-Graf“ in Anlehnung an den österreichischen „Hanswurst“, und noch mehr an den neapolitanischen „Pulcinella“ aus der „Commedia dell’Arte“ schuf. Neben den zahlreichen hohen Ämtern, die er Zeit seines Lebens am Wittelsbacher Hof bekleidete, wurde er auch zum Begleiter von drei Königen auf Ihren Reisen nach Italien. Eine Auswahl von Reproduktionen von Skizzen und Aquarellen aus Poccis Zeichenbüchern lässt in einer Ausstellung im Italienischen Kulturinstitut eine verschwundene Welt wiederaufleben, die aus ländlichen und urbanen Landschaften mit ihren pittoresken Einwohnern besteht bzw. aus klassischen Bauwerken aus verschiedenen Epochen. Poccis poetische Arbeiten sind ein Spiegel der Impressionen, die den Geschmack von König Ludwig I. beeinflussten, der während seiner Herrschaft München „italienisch“ prägte.

Idee und Konzept: Anna Zanco-Prestel – Marco Zanco

Dauer: 8.März – 6. April 2018

Veranstalter: PRO ARTE e.V. – Italienisches Kulturinstitut München

www.proarte-muenchen.de   www.iicmonaco.esteri.it

In Kooperation mit der Franz-von Pocci-Gesellschaft e.V.

Eröffnung: 7. März 2018 um 18: 30 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung vom Bezirk


Franz Graf von Pocci: Minicuccia – Aquarell

Während der Ausstellung wird der ART-DOKU-FILM von Angelika Weber M.A.                                                                                                                                                                                                                                                          

„FRANZ GRAF VON POCCI IM VISIER“(2015) © : OMNIS TERRA MEDIA GmbH gezeigt.

www.omnis-terra-media.de

Anna Zanco-Prestel
Über Anna Zanco-Prestel 169 Artikel
Dr. Anna Zanco-Prestel, hat Literaturwissenschaften (Deutsch, Französisch und Italienisch) und Kunstgeschichte in Venedig, Heidelberg und München studiert. Publizistin und Herausgeberin mit Schwerpunkt Exilforschung. U.d. Publikationen: Erika Mann, Briefe und Antworten 1922 – 69 (Ellermann/DTV/Mondadori). Seit 1990 auch als Kulturkoordinatorin tätig und ab 2000 Vorsitzende des von ihr in München gegründeten Kulturvereins Pro Arte e.V.