Der Retter von der A 9 – Elon Musk spendiert Gratisreparatur

Quelle: Twitter, Elon Musk

Ein deutscher Autofahrer hatte auf der A 9 echte Zivilcourage bewiesen. Sogar US-Milliardär Elon Musk war tief beeindruckt.

Eine Rettungsaktion auf der A 9 nahe Garching hat Autofahrer weltweit beeindruckt. Manfred Kick rettete einem VW-Fahrer das Leben. Mit seinem Elektrotesla brachte er einen vor ihm schlängelnden Wagen zum Stoppen. Als er bemerkte, dass mit dem Fahrer etwas nicht stimmt, setzte sich Kick beherzt vor den Wagen und bremste den VW Stoßstange an Stoßstange langsam aus. Der 50 Jahre alte Fahrer war nicht mehr in der Lage, sein Fahrzeug zu kontrollieren und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Wer den Schaden am Tesla bezahlt war zum Unfallzeitpunkt unklar. Doch Kicks Heldentat sprach sich schnell bis ins Silicon Valley herum und Tesla-Chef Elon Musk übernimmt die Reparaturkosten.

Auf Twitter schrieb er höchstpersönlich.

„Glückwunsch an den Tesla-Besitzer, der Schaden an seinem Auto in Kauf nahm, um ein Auto mit einem bewusstlosen Fahrer zum Stehen zu bringen“

In einer weiteren Nachricht postete er einen Bericht über Kicks Heldentat und schrieb: „Aus Wertschätzung wird Tesla alle Reparaturen kostenfrei und beschleunigt ausführen.“

Stefan Groß
Über Stefan Groß 1949 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa, Jenenser Zeitschrift für kritisches Denken und 2007 die Tabula Rasa, Die Kulturzeitung aus Mitteldeutschland, 2011 Zeitung für Gesellschaft und Kultur

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen