Kennen Sie die Insel Gran Canaria?

gran canaria berg aussicht, Quelle: fotofan1, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Haben Sie schon einmal etwas vom „Kontinent im Miniaturformat“ gehört? Nein? Dann wird es Zeit, denn genau diesen Beinamen trägt die Kanarische Insel Gran Canaria, die mit herrlichen Stränden, beeindruckenden Dünenfeldern und imposanten Gipfeln auf Sie wartet. Ob grüne Kiefernwälder oder beinahe schwarze Vulkangesteine, kaum eine andere Insel ist so vielfältig wie eben Gran Canaria.

Die Insel des ewigen Frühlings

Egal zu welcher Jahreszeit Sie ein Ferienhaus auf Gran Canaria buchen, das Wetter ist fast immer schön. Denn nicht umsonst wird den Kanarischen Inseln allgemein, Gran Canaria aber insbesondere, ein ewig währender Frühling nachgesagt. Die reichhaltige Natur, das satte Grün und malerischen Orte werden gemeinsam mit dem milden Klima zu einer Oase der Erholung und des Genusses.

Selbst im Hochsommer ist es auf Gran Canaria nie so unangenehm warm, dass Sie sich nicht wohlfühlen können. Insbesondere an den Küsten weht ein leichter Wind, der die trockene Sommerhitze gut erträglich macht. Und in den Nächten können Sie sich erholen, auch wenn die Temperaturen nur selten unter 20 Grad fallen.

 

Traumstrände wohin das Auge reicht


Strände sind in Gran Canaria an oberster Stelle der Attraktionen, denn sie sind vielfältig, beeindruckend und weitläufig. Ob turbulenter Familienstrand, Kuschelstrand für Paare oder kleine Buchten, hier finden Sie genau den Ort, an dem Sie sich wohlfühlen. Besonders aufregend ist der Fakt, dass es Strände mit weißem und schwarzem Sand gibt. Selbst Strände aus Vulkangestein sind hier vorhanden und ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Im südlichen Teil der Insel befinden sich breite Familienstrände, die mit hellem Sand und ruhigem Wasser auf Sie warten. Sie sind im Bereich der Zentren angesiedelt und halten hochwertige Serviceleistungen bereit. Ob Rettungsschwimmer, gepflegte Toilettenanlagen oder Verleih von Surfbrettern, es gibt nichts, worauf Sie verzichten müssen.

Ein völlig anderes Bild bieten die Strände im Norden der Insel. Hier gibt es zahlreiche kleine Buchten, die von Vulkangestein oder dunklem Sand geprägt sind. Der Zugang ist komplizierter, oftmals brauchen Sie ein Auto, um hier überhaupt ans Wasser zu kommen. Auch der Wellengang ist im Norden der Insel stärker, dafür finden Sie eindeutig mehr Ruhe an den Stränden.

Gastronomie und Nachtleben auf einer der schönsten Inseln der Welt

Gran Canaria kann aber nicht nur Ruhe bieten, sondern auch Amüsement und köstliche, kulinarische Highlights. Sobald das Tageslicht der Nacht weicht, beginnt in den größeren Städten das Leben. Insbesondere die Hauptstadt, aber auch die Touristenorte laden ein zu Freiluftkinos, spektakulären Tanzshows oder frisch gemischten Cocktails.

Die Umgebung? Malerisch! Das Publikum? Eine Mischung aus Einheimischen und Touristen, die gemeinsam miteinander Spaß haben und sich hier nach Herzenslust vergnügen. Auf Gran Canaria ist jeder Willkommen und darf bleiben, bis im Morgengrauen auch das letzte Café geschlossen wird.

Und wenn Sie sich einfach nur kulinarisch verwöhnen lassen möchten, finden Sie Dutzende Restaurants, die Sie mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen. Ein ganz besonderes Highlight sind fangfrische Fischgerichte, die es vor allem im Bereich der Küsten jeden Tag auf der Karte zu finden gibt. Ob Meeresfrüchte, gegrillter Fisch oder auch klassische Kartoffeln mit grüner Mojo-Sauce, auf Gran Canaria wird guter Geschmack geschätzt.

Finanzen