Sahra Wagenknecht: „Wir haben ein Problem mit islamistischen Parallelgesellschaften“

AfD, Allahu akbar, Alltagsrassismus, Amri, Anis Amri, Antisemitismus, artfremd, Ausnahme, Beileid, Bundeskanzlerin, Demokratie, Einzelfall, Einzeltäter, Ermächtigungsgesetz, Europa, Gauland, generalverdächtig, Goebbels, Hanau, Hass, Hassprediger, Hausfriede, instrumentalisieren, Intensivtäter, IS, Islam, Islamismus, Islamist, Joseph Goebbels, Linkspartei, Mehrheitsgesellschaft, Messer, Migration, Mutter, Nazi, Oppositionspartei, Parallelgesellschaft, Parlament, Partei, polarisieren, psychisch krank, Quarantäne, Rassismus, Rathjen, Rechtglaube, Rechtspopulismus, Rechtsstaat, Religion, Schnellschuss, SED, Shanto Trdic, Stalin, Taktik, Terror, Thüringen, Tobias Rathjen, Trdic, Verfassung, Vergangenheit, Vergasung, Waffe, Wahnvorstellung, Weltkrieg , Quelle. geralt, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig
„Wer zu uns kommt und Gewalttaten verübt, hat das Recht auf Aufenthalt verwirkt.“ In meiner Rede im Bundestag spreche ich über Probleme mit gescheiterter Integration, die durch den Zuzug der letzten Jahre verstärkt wurden, über den Attentäter von Mannheim und warum wir islamistische Parallelgesellschaften, die unsere Werte radikal bekämpfen, nicht einfach dulden können.

Über Sahra Wagenknecht 109 Artikel
Sahra Wagenknecht, geboren in Jena, ist eine deutsche Volkswirtin, Publizistin und Politikerin (PDS, Die Linke).