So lief der Auftakt in Europas Topligen

football soccer premier league ball match play, KelvinStuttard, Pixabay License Free for commercial use No attribution required

Die Sommerpause mit ihren spektakulären Transfers ist vorbei und in allen großen europäischen Ligen rollt wieder der Ball. Auch die erste Länderspielpause ist bereits absolviert. Für die Teams, die sich Ambitionen im Meisterkampf machen, ist der Saisonauftakt natürlich besonders wichtig. Wir schauen, wie der Saisonauftakt in den europäischen Spitzenligen verlaufen ist. Hier ist unser Überblick zu Premier League, Bundesliga, LaLiga und Co.

Die Favoriten geben sich in England keine Blöße

Nach wie vor gilt die Premier League als die beste und populärste Fußballliga der Welt. Und mit dem Wechsel von Cristiano Ronaldo zurück auf die Insel ist die englische Liga um noch eine Attraktion reicher. Tatsächlich scheint es, als habe sich der Transfer des Namensvetters des legendären Brasilianers schon jetzt ausgezahlt. Auf jeden Fall befindet sich ManUtd mitten im Rennen um die Tabellenspitze. Derzeit stehen die Red Devils, Chelsea, Liverpool und Everton punktgleich an der Spitze. Direkt dahinter folgt Titelverteidiger Manchester City mit einem Punkt Rückstand. Interessant werden diesbezüglich natürlich die direkten Duelle zwischen Favoriten aus Manchester, Liverpool und London. Die Fans dürfen sich sicher sein: Auch in diesem Jahr verspricht die Premier League wieder das spannendste Rennen um die Meisterschaft.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Cristiano Ronaldo (@cristiano)

PSG rollt durch die Ligue 1

Auch wenn die französische Ligue keine Top-4-Liga ist, blickt natürlich die ganze Fußballwelt gespannt auf das Projekt in Paris. In der Sommerpause hat sich PSG unter anderem mit Hakimi, Wijnaldum, Ramos oder Donnarumma verstärkt. Der Königstransfer ist allerdings ganz klar die Verpflichtung von Lionel Messi. Das Starensemble von der Seine ist standesgemäß in die Saison gestartet und hat aus den ersten fünf Spielen 15 Punkte geholt. Auch wenn oder gerade weil Lille in der vergangenen Saison Meister geworden ist, geht der Titel in diesem Jahr nur über PSG. Das Hauptaugenmerk des Clubs liegt allerdings auf der Champions League. Dieses Jahr soll es endlich der Henkelpott in die französische Hauptstadt geholt werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Leo Messi (@leomessi)

Barca vor dem freien Fall

Die spanische LaLiga steht vor einem Wandel. In den vergangenen Jahren hat die Liga mit Cristiano Ronaldo und Lionel Messi ihre absoluten Aushängeschilder verloren. Das gilt insbesondere für den FC Barcelona. Das Ende einer Ära hat die Katalanen kalt erwischt. Zwar sind sie mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen noch auf Schlagdistanz zu Tabellenführer Real Madrid, allerdings hat die deutliche 3:0-Niederlage in der Champions League gegen Bayern gezeigt, wo Barca im internationalen Vergleich derzeit steht. Im Rennen um die Meisterschaft will Real sich natürlich nicht noch einmal die Butter von Lokalrivale Atlético vom Brot nehmen lassen. Drei Siege und ein Unentschieden sind auf jeden Fall schon einmal ein vielversprechender Start.

Wolfsburg in der Bundesliga noch ungeschlagen

In der deutschen Bundesliga wollen 17 Mannschaften unbedingt die zehnte Meisterschaft der Bayern in Folge vereiteln. Da der Rekordmeister zum Auftakt gegen Gladbach Unentschieden gespielt hat, liegt er derzeit „nur“ auf Platz 2. Bei den Buchmachern für Sportwetten sind die Bayern mit einer Quote von 1,14 allerdings immer noch der glasklare Favorit auf die Meisterschaft (Stand: 23. 09.). Der aussichtsreichste Konkurrent im Rennen um die Meisterschaft, der BVB, liegt nach drei Siegen und einer Niederlage aus den ersten vier Spielen auf Platz 3. Angeführt wird die Bundesliga vom VfL Wolfsburg. Die Wölfe haben ihre ersten Spiele alle gewonnen. Noch gar nicht läuft es hingegen beim letztjährigen Vizemeister RB Leipzig. Die Bullen mussten sich unter ihrem neuen Trainer Jesse Marsch bereits dreimal geschlagen geben. Allerdings hat Leipzig mit Upamecano, Sabitzer und Nagelsmann, der nach dem Trainerchaos eine neue Ära einleiten soll, gleich drei wesentliche Säulen der Vorsaison zum FC Bayern ziehen lassen müssen.

AS Rom führt in der Serie A

Auch in der Serie A werden die Karten neu gemischt. Nachdem sich Inter letztes Jahr den Scudetto gesichert hat, haben einige Leistungsträger den Verein verlassen. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus den ersten drei Spielen, liegt der Titelverteidiger dennoch auf Kurs. Alle Spiele gewonnen haben bisher AS Rom, AC Mailand und der SSC Neapel. Vor allem AC will endlich wieder den Titel gewinnen – insbesondere, nachdem im vergangenen Jahr der Stadtrivale ganz oben stand. Hinter den Erwartungen zurück bleibt bislang der einstige Serienmeister Juventus Turin. Die „Alte Dame“ hat mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen den schwächsten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt.

Der Ball in den europäischen Ligen rollt wieder und auch in der Königsklasse ist der 1. Spieltag bereits absolviert. Wir freuen uns auf die heiße Phase in den Wettbewerben im kommenden Frühling.