SAVING THE PLANET – NEXT STEP 

13. Mai 2022 Arthur Firstenberg 0

The Earth is dying before our eyes. Most insects – bees, butterflies, crickets, spiders – have already disappeared, even from rainforests and protected nature areas. Titmice, sparrows, and other small birds no longer grace our yards […]

HISTORY OF THE ANTI-WIRELESS MOVEMENT

28. Januar 2022 Arthur Firstenberg 0

In 1996, when almost no one owned a cell phone, and WiFi had not yet been invented, organizations formed to oppose wireless technology in order to protect our world from an unprecedented assault. The telecommunications industry planned to put a cell phone in the hands of every man, woman and child so they could communicate instantaneously from any point on Earth to any other point on Earth. In order to accomplish this, and for the first time in the history of the planet, every square inch of the Earth was going to be bathed in microwave radiation at all times. Also every human being – all seven billion of us – were going to become sources of such radiation. This was also unprecedented. […]

441.449 betriebene, zugelassene und geplante niedrig fliegende Satelliten

21. Januar 2022 Arthur Firstenberg 0

Während sich die Aufmerksamkeit der verängstigten Welt auf ein Virus und sich die Sorge um die Strahlung von 5G am Boden konzentrierte, hat der Angriff auf den Himmel astronomische Ausmaße angenommen. In den letzten beiden Jahren ist die Anzahl der Satelliten, die die Erde umkreisen, von 2.000 auf 4.800 gestiegen, und eine Flut neuer Projekte hat die An- zahl der in Betrieb befindlichen, genehmigten und geplanten Satelliten auf mindestens 441.449 erhöht. Und diese Zahl umfaßt nur Satelliten im erdnahen Orbit (LEO), also der sich in der Ionosphäre befindlichen. […]

Die gefährlichste Technologie, die je erfunden wurde – Teil III

9. Januar 2022 Arthur Firstenberg 0

Ab dem 14. November 1996, dem Tag, an dem Omnipoint Communications* all diese Mobilfunkmasten eingeschaltet hat, wurden Hunderttausende von New Yorkern plötzlich krank. Viele dachten, sie hätten einen Herzinfarkt, einen Schlaganfall oder einen Nervenzusammenbruch erlitten. Die Gesundheitsbehörde sprach von einer Grippeepidemie, die bis zum folgenden Mai andauern würde. Man machte sich keine Gedanken da- rüber, warum zu diesem Zeitpunkt nur New York und keine der umliegenden Städte betroffen wa- ren. Die wöchentlichen Sterblichkeitsstatistiken der Centers for Disease Control* zeigten einen Anstieg der Sterblichkeit in der Stadt um 17 Prozent ab der Woche des 17. November, der 11 Wochen anhielt und 2.300 Menschen das Leben gekostet hat. […]