Gedanken in der Pandemie: Impfen und Schimpfen

13. November 2020 Rüdiger Suchsland 0

Wir lernen also in dem kurzen Gespräch: Maskenzweifler sind Maskengegner sind Querdenker. Und wir wissen ja: Querdenker sind eigentlich Nazis und Reichsbürger, oder? Also: Jeder Maskenzweifler ist am Ende ein Reichsbürger. Das, meine lieben Freunde vom Deutschlandfunk, ist pure Ideologie. Es ist das, was die echten Reichsbürger dann aus solchen Gründen „Staatsrundfunk“ nennen – und man versteht sogar, warum. […]

GEDANKEN IN DER PANDEMIE 83: MAN NENNT ES AUCH DEMOKRATIE

10. November 2020 Rüdiger Suchsland 0

„Neue Normalität“ heißt also nichts anderes als die Anpassung unserer Gesetze an die Unnormalität.
Die Gesetze anzupassen, so wie es gerade in den Kram passt, ist ein großes Problem, wenn es während der Ereignisse passiert. Wir würden ja auch nicht während einer Geiselnahme die Strafen für Geiselnehmer verschärfen, oder während einer Pleitewelle das Insolvenzgesetz verändern. Genau dies passiert aber gerade. Die Bundesregierung will mehr Vollmachten im Gesundheitsbereich, damit ihnen die Gerichte in der Pandemiebekämpfung durch Freiheitseinschränkung nicht dazwischenfunken. Sie will das Demonstrationsrecht verändern, weil ihr die Demonstrationen nicht passen. Und die Parteien sollen ihre Vorsitzenden digital wählen können und Parteitage digital abhalten, weil die CDU das Wahljahr nicht mit AKK aushält. […]

Wann kommt der nächste Brand?

16. September 2020 Shanto Trdic 0

Das Wunder geschah auf der griechischen Insel Lesbos, in einem sogenannten ´Flüchtlingslager´, nahe der kleinen Ortschaft Moria, nach der die Zeltstadt auch benannt wurde. Ursprünglich als Registrierungs- und Aufnahmezentrum ´geplant´ und schon seit 2016 ´in Betrieb´, ist dieses ´Verweilzentrum´ vor einer Woche nahezu vollständig abgebrannt. Das Feuer wurde in voller Absicht an gleich mehreren Stellen gelegt. Von den über 12.000 Menschen, die dort zuletzt in dürftigen, aber nie in prekären Verhältnissen hausten, ist kein einziger verletzt oder getötet worden. Wenn das kein Mysterium ist! Stellen sie sich vor, eine Kleinstadt, ein größerer Ortsteil oder ein Festival gerieten vollbesetzt in die Bredouille eines wild wütenden Feuer-Furors. Spontan, wohlgemerkt! Derlei Großkatastrophen zeitigen, jäh um sich greifend, jede Menge Opfer, anders ist es gar nicht möglich. Auch und gerade in dieser Massenbleibe, die doch nach Auskunft der Berufenen im Mindesten eine Art Freiluft-KZ gewesen ist, hätte es eigentlich zu einer nicht unbeträchtlichen Anzahl von Toten und Verletzen kommen müssen. Seltsam genug, dass diese ´Kleinigkeit´ in der Berichterstattung von Anfang an nicht einmal erwähnt wurde, wie denn die Frage danach, wer den Brand setzte ganz diskret zu den Akten gelangte. Das hier in Wahrheit eine konzertierte Aktion stattfand, sorgsam inszeniert und durchgeführt, mit mehreren, untereinander vernetzten ´Akteuren´ kann als sicher gelten und darf folglich ins Reich der Verschwörungstheorien verbannt werden. Im Vorfeld kam es ganz sicher zu unzähligen Absprachen und Vereinbarungen, mit viel Mauschelpropaganda, an der man jene, die der Hölle schadlos entkamen, wohl über Mittelsleute ganz diskret beteiligte. […]