Die 100 besten Coaching-Übungen. Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten

Gruene Ampel, Foto: Stefan Groß

 

Martin Wehrle ist Karrierecoach mit einer eigenen Karriereberater-Akademie in Hamburg, wo der erste Ausbildungsgang zum Karrierecoach im deutschsprachigen Raum angeboten wird. Für den Autor haben die meisten Bücher über Coaching einen theoretischen, wissenschaftlichen Anstrich. Um diesem zu begegnen hat er dieses Praxisbuch Coaching zur Entwicklung der eigenen Fähigkeiten geschrieben: „Hier tritt nicht die Theorie auf, in ihrem grauen Rock, hier schwingt die Praxis im Frühlingskleid das Tanzbein. Seite für Seite lade ich Sie ein, ihr Tanzpartner zu werden. Durch Übungen, durch Anregungen, durch praktische Tipps bekommen Sie immer wieder die Chance, nicht nur der Coaching-Melodie zu lauschen, sondern sich mitzubewegen und Coaching-Erfahrungen zu sammeln.“ (S. 5f)

Zu den hier vorgestellten 100 Übungsthemen gibt es jeweils zwei Übungen, eine für den Alltag und ein für die Coaching-Praxis. Erstere kann man im Alltagsgespräch mit Freunden oder Arbeitskollegen einfließen lassen, bei der Coaching-Praxis probiert man das, was man später an anderen anwenden will, im Selbstversuch aus. Die meisten Übungen sind werden von Antwort-Beispielen begleitet. Ergänzendes Bonusmaterial kann man im Internet nachlesen. Die Übungen werden dabei immer wieder von Zitaten aus der Philosophie oder der Psychologie begleitet.

In den ersten Übungen geht es darum, einen persönlichen Kontakt zum Klienten herzustellen und sich mit der Ausgangsbasis vertraut zu machen. Die Übungen behandeln dabei schwerpunktmäßig den Bereich Sprache, Kommunikation und den Einstieg in die Materie. In der zweiten Phase geht es um die Zielfindung, was durch Übungen zur Wahrnehmung, Emotionen und Werten begleitet wird. Anschließend folgt die Lösungsphase, wo Ressourcen, Kreativitäts- und Phantasieübungen im Mittelpunkt stehen. In der letzten Phase geht es dann um die Umsetzung, wo Praxistransfer und Zukunftsperspektiven eine Rolle spielen. Dann werden noch 16 Fallbeispiele präsentiert, wo man das Wissen aus den Einzelübungen anwenden kann. Im Anhang findet man noch weiterführende Literatur und ein Stichwortverzeichnis.

Das vorliegende Buch kann sicherlich dazu beitragen, sich in die Welt des Coachings einzulesen und die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln. Allerdings fehlt dabei ein professionelles Feedback in vielen wichtigen Punkten. Daher sollte man schon begleitend einen Workshop für Coaches besuchen, auch um sich mit anderen auszutauschen.

Martin Wehrle: Die 100 besten Coaching-Übungen. Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten, 9. Auflage, manager Seminare, Bonn 2016, ISBN: 978-3-941-965-05-8

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Geschichtsfälschung à la Maas

Der SPD-Bundesaußenminister Heiko Maas rügt die AfD vehement, weil sie die Wahlwerbung ...

AVENGERS: ENDGAME erfolgreichster Superheldenfilm aller Zeiten

Am zweiten Wochenende ist AVENGERS: ENDGAME erneut die klare Nummer 1 in den deutschen Kinochart...

100% höher: Litecoin-Preis legt den Q1-Leistungsrekord fest

Die Kosten für LTTEC (LTC) haben sich in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 verdoppelt, was i...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 327 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.