Jagdschein in der Bundesrepublik

Ente, Foto: Stefan Groß

Mit rund 374.100 gelösten Jagdscheinen waren im Jagdjahr 2016 mehr Deutsche als je zuvor auf der Pirsch. Das sind knapp 63.000 Jagdscheine mehr als im Jahr der Wiedervereinigung vor 25 Jahren, was einem Zuwachs von 20 Prozentpunkten entspricht. Das Mindestalter für die Jägerprüfung ist 16 Jahre. Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, aber noch nicht 18 Jahre alt sind, wird nach bestandener Prüfung der Jugendjagdschein erteilt. Den Vorbereitungslehrgang können Jugendliche im entsprechenden Zeitrahmen schon vor Vollendung des 16. Lebensjahres besuchen, um mit Vollendung des 16. Lebensjahres die Jägerprüfung ab zu legen.

Der Jagdschein nach § 15 BJagdG soll in Deutschland sicherstellen, dass nur ausreichend ausgebildete Jäger die Jagd ausüben. Durch eine qualitativ hochwertige Ausbildung in Kreisjägerschaften sowie bei privaten Jagdschulen und durch staatliche Prüfungen wird eine Mindestanforderung an Jagdscheininhaber definiert. Die Durchfallquote lag 2016 im Bundesschnitt bei 19 Prozent.

Auch um dies zu verhindern und ein fundiertes Wissen über die Prüfung und alle weiteren Informationen zu diesem Zweck, wurde dies Fachbuch verfasst. Die offiziellen Multiple-Choice-Prüfungsfragen von Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland können individuell und interaktiv bearbeitet werden und der jeweilige Lernfortschritt verfolgt werden. Das Werk ist klar gegliedert, aus erfahrener Feder des langjährigen Ausbilders Siegfried Seibt geschrieben, liefert es hilfreiche Informationen zu jeder Unklarheit.

Die sich in der Ausbildung befindlichen Nachwuchsjäger werden die hervorgehobenen und erweiterten Einleitungstexte zu jedem Sachgebiet schätzen lernen, mit denen die Relevanz für die Jägerprüfung verdeutlicht und das Verständnis für die sich anschließenden Fragen- und Antworttexte gefördert wird. Das Buch hat das Zeug, sich zu einem Standardwerk zu entwickeln und bietet Erfahrungen aus der Praxis in einer leicht verständlichen Sprache. Daher ist das Buch zur Lektüre zu empfehlen.

Rezension: Siegfried Seibl: Die Jägerprüfung . Interaktiv lernen mit offiziellen Prüfungsfragen. (DVD) 2016.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums

Andreas Arndt (Hrsg.): Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums. Klassiker auslegen, De Gruyter...

P. Eberhard von Gemmingen SJ „Gekreuzte Balken und Lebenswege Jesus – Maria – Gamaliel“

Das gerade erschiene Buch - 40 Seiten – trifft in Echtzeit die Bedeutung von Jesus und seiner Zei...

Wildfremd. Geheimnisse zwischen Bayern und Böhmen.

Berndt Fischer: Wildfremd. Geheimnisse zwischen Bayern und Böhmen, Battenberg Gietl Verlag, Regens...

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 397 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.