Kryptowährungen und Devisenmärkte: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

bitcoin-2643188_1280, https://pixabay.com/de/photos/bitcoin-b%C3%B6rse-gewinn-aktie-steigen-2643188/

Kryptowährungen und Devisenmärkte scheinen auf den ersten Blick recht ähnlich zu sein. Beide können verwendet werden, um Werte von einer Währung in eine andere umzuwandeln. Dennoch gibt es signifikante Differenzen. In diesem Artikel betrachten wir die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Märkte näher.

Ein kleiner Überblick

Der Forex-Handel erfolgt zwischen verschiedenen Zahlungsmitteln, während der Kryptohandel ausschließlich auf digitale Alternativen setzt. Das heißt: Diese Münzen existieren nur digital und müssen wieder in eine Währung konvertiert werden, falls Sie sie abheben möchten. Außerdem verfügt der Forex-Markt über eine höhere Liquidität. Das bedeutet, dass es eine größere Anzahl von Käufern und Verkäufern gibt, die bereit sind, zu einem bestimmten Preis zu handeln. Der Kryptowährungsmarkt ist volatiler, weshalb die Preise für Kryptowährungen stark schwanken können.

Es gibt auch einige wesentliche Unterschiede in den Teilnehmern der beiden Märkte. Große Banken, Unternehmen und Regierungen dominieren den Forex-Handel, während der Kryptowährungsmarkt eher von Einzelpersonen und kleinen Betrieben beherrscht wird.

Sicherheit & Regulierung

Kryptowährungen sind relativ neu und noch nicht so reguliert. Banken trauen sich nur zögerlich in diesen Bereich, da er sehr volatil ist. Das bedeutet, dass es keine einheitlichen Richtlinien gibt, die den Markt kontrollieren. Aus diesem Grund sind Kryptowährungen für einige Investoren besonders attraktiv, aber auch riskant. Der Devisenmarkt ist hingegen stark reguliert und wird von Banken und Regierungen kontrolliert, was ihn für viele Anleger als sicherer und vertrauenswürdiger erscheinen lässt.

Das Risiko & die Volatilität

Da Kryptowährungen unreguliert sind, ist der Markt wesentlich volatiler. Diese Eigenschaft sorgt dafür, dass die Preise für Kryptowährungen stark schwanken können. Wenn Händler darüber hinaus noch Hebelprodukte verwenden, dann sind enorme Gewinne, aber auch Verluste möglich. Dies macht den Handel mit Kryptowährungen riskanter. Allerdings können Kryptowährungen gerade deshalb auch zu hohen Gewinnen führen.

Der Devisenmarkt ist jedoch weniger volatil und bietet Anlegern ein geringeres Risiko. Allerdings sind die Gewinne auch niedriger. Investoren, die den Forex-Markt wählen, entscheiden sich für ihn, weil er sicherer und vertrauenswürdiger erscheint. Kryptowährungen begeistern insbesondere Menschen, die risikofreudiger sind oder Investitionen auf verschiedene Märkte verteilen möchten.

Transparenz

Der Kryptowährungsmarkt ist weniger transparent. Es gibt keine Richtlinien, die den Markt kontrollieren und somit kaum Gelegenheiten, um alle Aktivitäten zu überwachen. Dies ist der negativste Aspekt. Wenn Sie zum Beispiel Kryptowährungen an eine andere eWallet überweisen, dann können Sie das Geld nicht zurückrufen. Der Forex-Markt ist dahingehend sehr transparent, da er wie oben erwähnt von Banken und Regierungen kontrolliert wird. Viele Investoren entscheiden sich deshalb für den Forex-Markt.

Marktgröße

Die Marktgröße von Kryptowährungen und Forex unterscheidet sich erheblich. Der Devisenmarkt ist riesig und Investoren handeln täglich mit 6,6 Billionen Dollar. Der Kryptowährungsmarkt ist jedoch deutlich kleiner und eine genaue Aussage ist aufgrund der fehlenden Transparenz nicht möglich.

Alter

Krypto- und Fiat-Währungen unterscheiden sich erheblich im Alter. Der traditionelle Forex-Handel begann schon 1880, da ausländische Zahlungen auf das eigene Konto möglich wurden. Der Devisenmarkt wie wir ihn heute kennen, ist seit den 1970er-Jahren in Betrieb und daher ein etablierter Markt. Kryptowährungen sind hingegen neu und wurden erst 2009 mit der Einführung von Bitcoin entwickelt.

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Devisen- und Kryptowährungsmarkt. Es handelt sich bei beiden Gütern um Finanzprodukte, die von Privatanlegern gehandelt werden können. Darüber hinaus unterscheiden sie sich in den Punkten Regulierung, Risiko, Transparenz, Alter und der Marktgröße. Außerdem ist der Kurs einer Kryptowährung von Angebot und Nachfrage abhängig. Beide Märkte sind riesig und wachsen schnell, aber der Devisenmarkt ist größer.

Wenn Sie nicht wissen, auf welchem Markt Sie investieren möchten, können Sie sowohl auf Kryptowährung als auch auf Forex setzen. Dadurch diversifizieren Sie Ihre Investition und genießen alle Vorteile. Sind Sie eher vorsichtig? Dann ist der Forex-Handel die geeignete Wahl für Sie.