Leiharbeit ist moderne Sklaverei.

Arbeit, Foto: Stefan Groß

Fakten gegen die ‚Uns geht es doch allen gut‘-Mythen der Regierung – Beispiel Leiharbeit: Wer in Leiharbeit beschäftigt ist, verdient pro Monat durchschnittlich etwa 1.300 Euro weniger als regulär Beschäftigte. Das musste die Bundesregierung jetzt auf unsere Nachfrage hin zugeben. Wer ernsthaft will, dass es uns allen gut geht, darf diese schreiende Ungerechtigkeit nicht länger gesetzlich ermöglichen,.

Das von Frau Nahles formulierte Gesetz vom September letzten Jahres ist völlig unzureichend, denn es ändert am Lohndumping nichts. Und das obwohl die SPD in ihrem Wahlprogramm 2013 versprochen hatte, das Prinzip des gleichen Lohns für gleiche Arbeit und gleiche Arbeitsbedingungen für Leiharbeitsbeschäftigte und Stammbelegschaften gesetzlich durchzusetzen.

Ich finde: Wir dürfen nicht mehr länger hinnehmen, dass Leiharbeit weiter als Motor für Niedriglöhne wirkt. Leiharbeit ist moderne Sklaverei. Lohndrückerei durch Leiharbeit gehört verboten!

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Kyffhäuserdenkmal in Thüringen – Kultstätte mit Fragezeichen

Das Kyffhäuserdenkmal in Thüringen gilt als Erinnerungsort deutscher Geschichte – wo Mythen ged...

Die Explosionen in Beirut werden in Europa gehört und absichtlich missverstanden

Im Hafen von Beirut, der Hauptstadt Libanons, finden kurz hintereinander zwei Explosionen statt: ei...

Ein Schriftsteller als Staatsgründer

Ohne Stefan Heyms gleichnamigen Roman wäre die „Republik Schwarzenberg“ im Erzgebirge wohl nur...

Avatar
Über Sahra Wagenknecht 15 Artikel
Sahra Wagenknecht, geboren in Jena, ist eine deutsche Volkswirtin, Publizistin und Politikerin (PDS, Die Linke).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.