250. Todestag von Madame de Pompadour

Als nach nur sieben Monaten seit der ersten Begegnung, am 14. September 1745 Jeanne-Antoinette de Pompadour offiziell bei Hofe vorgestellt und als neue „maîtresse en titre“ eingeführt wurde, bewegte sie sich bei diesem Akt zwar so formvollendet und gekonnt, als ob sie schon immer in „ce pays-ci“ gelebt hätte, doch dass sie sich Zeit ihres Lebens als fester Bestandteil im Leben des Bourbonenkönigs etablieren sollte, ahnte wohl niemand. Die bürgerliche Schönheit entwickelte eine unglaubliche Fähigkeit, Ludwig XV. zu besänftigen und zu zerstreuen und konnte somit mehr und mehr Einfluss auf ihn und letztendlich sogar dessen Staatsangelegenheiten ausüben. Obwohl einer Unzahl von Gerüchten, Intrigen und Hetzkampagnen von Seiten der Hofgesellschaft sowie des Dauphins, des Adels, ausgesetzt, die diesen Skandal am Hofe so schnell wie möglich ad acta legen wollten, konnte sie sich 19 Jahre bis zu ihrem Tode am 15. April 1764, der sich in diesem Jahr zum 250. Mal jährt, an der Seite des französischen Königs halten.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Heike Geilen
Über Heike Geilen 595 Artikel
Heike Geilen, geboren 1963, studierte Bauingenieurswesen an der Technischen Universität Cottbus. Sie arbeitet als freie Autorin und Rezensentin für verschiedene Literaturportale. Von ihr ist eine Vielzahl von Rezensionen zu unterschiedlichsten Themen im Internet zu finden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.