Die Dummheit dieser Regierung kennt keine Grenzen

russisches Flüssiggas kommt über Belgien zu uns und russisches Öl wird über Indien eingeführt

bundestag deutsche fahne reichstag bundestagswahl, Quelle: FelixMittermeier, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Uns mit Sanktionen von günstiger Energie abschneiden, dafür aber russisches Flüssiggas über Belgien und immer mehr russisches Öl über Indien einführen –geht’s noch? Womit nur haben wir die irre Ampel verdient!

 

Während die EU-Staaten so viel russisches LNG-Gas kaufen wie nie zuvor (+40 Prozent im ersten Halbjahr 2023 gegenüber 2021) und auch Deutschland mutmaßlich größere Mengen russisches Flüssiggas über Belgien bezieht, verzichtet die Bundesregierung auf preiswertes Pipeline-Gas aus Russland und rührt keinen Finger, um die gesprengten Nordstream-Pipelines wieder in Gang zu bringen.

Doch auch beim Erdöl kennt die Dummheit dieser Regierung keine Grenzen: Statt weiterhin Erdöl über die Druschba-Pipeline zu beziehen, wie es unsere osteuropäischen Nachbarländer tun, schneidet die Ampel deutsche Raffinerien wie die PCK Schwedt von russischem Pipeline-Erdöl ab.

Und nun ziehen nicht nur die Spritpreise an der Tankstelle wieder an. Zahlen des Statistischen Bundesamts legen auch nahe, dass Deutschland über Indien weiterhin größere Mengen russischen Öls importiert – natürlich zu teureren Preisen.

„Die Einfuhren an Mineralölerzeugnissen aus Indien haben sich in den ersten sieben Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verzwölffacht“, berichtet die Tagesschau.

Auf Gas und Öl direkt aus Russland verzichten, während der Rest Europas das Gegenteil tut, und stattdessen umetikettiertes und wesentlich teureres Öl zu importieren – wie dumm kann eine Regierung sein? Stoppt diese unsinnige Politik, mit der wir uns nur selbst schaden!

Über Sahra Wagenknecht 109 Artikel
Sahra Wagenknecht, geboren in Jena, ist eine deutsche Volkswirtin, Publizistin und Politikerin (PDS, Die Linke).