GlüStV: Das neue Casino-Gesetz 2021

alle Neuerungen und Regeln für Spieler und Anbieter durch den neuen Glücksspielvertrag

Bildquelle: pexels, Aidan Howe

Das neue Casino-Gesetz für Deutschland

Wer gerne im Online-Casino zockt, muss sich bald mit einigen Neuerungen anfreunden. Der neue Glücksspielstaatsvertrag tritt nämlich bereits im Juli 2021 in Kraft. Er soll in Zukunft bundesweit den Umgang in Online-Spielotheken und mit Sportwetten regeln. Maßnahmen gegen Betrug, Manipulation, Kriminalität und Spielsucht sollen so Casino-Liebhabern einen sicheren Ort bieten. 

Glücksspielstaatsvertrag – oder kurz: GlüStV

Bereits 2020 wurde sich auf ein neues Online-Casino-Gesetz geeinigt, welches jetzt im Juli 2021 in Kraft treten wird. Der sogenannte Glücksspielstaatsvertrag wird in ganz Deutschland gültig sein, sodass die Sonderregelung in Schleswig-Holstein aufgehoben wird. Endlich wird es allen Spielhallen-Anbietern möglich sein, eine offizielle deutsche Glücksspiel-Lizenz (Konzession) zu erwerben. Spieler mit deutschem Wohnsitz dürfen sich dann erstmals komplett legal in Online-Casinos anmelden und um echtes Geld spielen. Schau doch bei der Gelegenheit direkt mal bei dem neuen Online-Casino Jackpotpiraten.de vorbei und sichere dir einen attraktiven Casino-Bonus.

Online-Casinos waren vorher offiziell illegal

Ja, du hast richtig gehört. Tatsächlich war das Spielen in Online-Spielhallen offiziell durch das deutsche Recht verboten. Allerdings sorgte das EU-Recht für eine Grauzone, in der die Spieler und Betreiber dennoch aktiv in der Glücksspielbranche sein konnten. Laut EU-Recht ist das Spiel mit dem Glück erlaubt, solange eine EU-Lizenz vorliegt. Aus diesem Grund haben die meisten Online-Casinos bis dato ihren Sitz auf Malta oder Gibraltar und sind somit EU-lizenziert. Die Teillegalisierung in Schleswig-Holstein machte das Rechts-Chaos perfekt, doch damit ist jetzt Schluss. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag wird es ein einheitliches Gesetz in Deutschland geben.

Das sind die Ziele des Gesetzes

  1. Prävention von Spielsucht
  2. Schutz von Spielern und Minderjährigen
  3. Faire Wettbewerbsbedingungen
  4. Einnahme von Steuern

Der neue Vertrag soll dafür sorgen, dass in der gesamten Glücksspielbranche einheitliche Regeln herrschen und deren Einhaltung regelmäßig kontrolliert werden kann. Somit kann den Spielern mehr Sicherheit gewährleistet und Minderjährige geschützt werden. Hinzu kommen besondere Maßnahme zur Prävention und Bekämpfung von Spielsucht. Betreiber sind verpflichtet, ein entsprechendes Sozialkonzept zu erstellen und ihren Spielern notwendige Hilfestellungen zu geben. Die Vereinheitlichung des Gesetzes sorgt für Wettbewerbsgleichheit unter den Anbietern, da jeder nun die Chance auf eine deutsche Lizenz hat. Auch wenn die Einnahme von Steuergeld kein offizielles Ziel ist, hat dieser Faktor auch eine Rolle bei der Entscheidung für das Gesetz gespielt. 

Strengere Regeln für Spieler & Casino-Anbieter

Um die Ziele des neuen Gesetzes auch wirklich umzusetzen, bedarf es strengerer Regeln und geeigneter Maßnahmen. Sowohl die Spieler, als auch die Betreiber müssen mit einigen Veränderungen klarkommen. Welche Regeln ab Juli gelten, siehst du hier:

Neuerungen für Spieler:

  • Verbot von Live-Casinos
  • Verbot von Tischspielen wie Poker, Blackjack und Baccara
  • Verbot von gleichzeitigen Wetten bei mehreren Online-Casino-Anbietern
  • Einzahlungslimit von 1.000 €
  • Bundesweite Sperrdatei

Neuerungen für Betreiber: 

  • Unbegrenzte Vergabe an Konzessionen (Lizenzen)
  • Einschränkung der Werbung (Verbot von 6 bis 21 Uhr)
  • Spin-Einsätze von maximal 1 €
  • Regelmäßige Hinweise an die Spieler über Gewinne und Verluste
  • Einrichtung eines Panik-Buttons, mit dessen Hilfe sich Spieler für 24 Stunden selbst sperren können 

Den kompletten Staatsvertrag kannst du auch hier als PDF herunterladen.

Fazit & Kritik

Das neue Casino Gesetz hat sowohl positive als auch einige negative Aspekte. Die einheitliche Regelung soll für mehr Sicherheit und Schutz sorgen und letztendlich mit dem Rechts-Chaos auf dem deutschen Glücksspielmarkt aufräumen. Allerdings kritisieren einige die Vernachlässigung des Datenschutzes, der durch die Kontrollen der Zahlungen und der bundesweiten Sperrdatei möglicherweise nicht mehr voll gewährleistet werden kann. Das Verbot einiger Casino-Angebote trifft vor allem Liebhaber sehr hart. Nichtsdestotrotz darf man in Deutschland jetzt auch offiziell und legal Spaß am Glücksspiel haben – und die Auswahl an Games ist zum Glück weiterhin riesig.