Kryptowährung Bitcoin – das sichere Zahlungsmittel mit Kursschwankungen

Die Kryptowährung Bitcoin unterliegt zahlreichen Kursschwankungen – Ist es sinnvoll mit dieser Kryptowährung zu bezahlen – Was ist beim Bezahlen zu beachten?

Bild von MichaelWuensch auf Pixabay

Ist Bitcoin eine sichere Zahlungsmethode? – Kursschwankungen?

Bitcoin – keine andere Währung war in den letzten Jahren häufiger in den Medien. Der Grund liegt auf der Hand: In den letzten Jahren ist der Kurs so astronomisch in die Höhe geschossen, dass mit wenigen Euros Anlagekapital innerhalb von kürzester Zeit ein großes Vermögen generiert werden konnte. Seit dieser Kursexplosion und der zunehmenden Werthaltigkeit dieser Währung, wird immer stärker die Frage aufgeworfen, ob man mit dieser Kryptowährung analog zu einer realen Währung auch weltweit bezahlen kann. Dieser Frage wird im Folgenden nachgegangen, wobei auch die möglichen Kursschwankungen von dieser Währungsart mitberücksichtigt werden. 

Was ist der Bitcoin?

Der Bitcoin ist eine sogenannte Kryptowährung. Auf dem virtuellen Markt gibt es viele Kryptowährungen, wobei der Bitcoin die bekannteste und meist gehandelte Kryptowährung der Welt ist. Die Besonderheit besteht darin, dass im Gegensatz zu einer realen Währung ein verschlüsseltes Buchungssystem als Kontrollorgan fundiert, wobei jegliche Zahlungen virtuell bzw. kryptotechnisch verschlüsselt werden. Darüber hinaus erfolgt die komplette Abwicklung von der Preisbildung, über den Eigentumsnachweis bis zur Kontrolle komplett digital. 

Die Preisbildung erfolgt analog zu den Währungen an Börsen. Durch das ungewisse Zusammenspiel aus Angebot und Nachfrage kam es jedoch in den letzten Jahren zu sehr starken Kursschwankungen. Lange Zeit verlief der Kurs nur nach oben bis dann auch ein Kursumschwung kam und der Wert dieser Währung zunehmend sank. Zur momentanen Zeit hat sich der Kurs des Bitcoins auf einem mittelmäßigen Niveau eingependelt. 

Wie kann bezahlt werden?

Wie bezahlt man mit Bitcoin? Diese Frage wird immer wieder im Zusammenhang mit der Währung Bitcoin gestellt. Grundsätzlich ist dieses eigentlich genauso wie bei einer normalen Währung. Generell muss der Laden oder der Online Shop, bei dem man einen Artikel kaufen möchte, erst einmal den Bitcoin als Währung akzeptieren. Dieses bildet die Grundlage für die Zahlungstransaktion mit diesem Zahlungsmittel. 

Insbesondere junge Unternehmen aber auch immer mehr kleinere Läden auch in Deutschland bieten den Bitcoin als mögliches Zahlungsmittel an. Auch wenn dieses zur aktuellen Zeit noch nicht allzu viele sind, geht die Tendenz dahin, dass immer mehr Läden auf dieses Zahlungsmittel setzen. 

Als zweite Voraussetzung muss natürlich gewährleistet sein, dass man selber über Bitcoins verfügt. Diese kann man immer zu marktüblichen Preisen einkaufen und dann damit auch bezahlen. Da der Wert eines Bitcoins zwischen 2.000 und 17.000 EUR schwankt, muss man beispielsweise für einen Cafe nur einen Bruchteil von einem Bitcoin ausgeben. Gleiches gilt natürlich auch für den Einkauf. So ist hierbei auch der Kauf eines Anteiles eines Bitcoins möglich. So behält man sich die komplette Flexibilität vor und kann individuell die Euros gegen Anteile von Bitcoins eintauschen.

Vor- und Nachteile von Bitcoins

Die Vorteile dieser neuartigen Währung liegen auf der Hand. Bitcoins gelten als absolut sicheres Zahlungsmittel, wobei die Verschlüsselung in den Netzwerken erheblich dazu beiträgt. Zudem wird die Zahlung dabei komplett digital abgewickelt, sodass man kein Bargeld mehr anfassen muss. Stattdessen wir die Zahlung innerhalb von Sekunden analog zu Kreditkartenzahlungen verifiziert und letztendlich auch durchgeführt. 

Dieser schnelle und unkomplizierte Zahlungsweg mit dieser neuartigen Kryptowährung bringt jedoch auch Nachteile mit sich, die insbesondere in den volatilen Kursverläufen dieser Währung bestehen. So schwankt der Bitcoin relativ stark, wobei sich dieses jedoch in den letzten Monaten schon stark verbessert hat. Trotz dessen ist die Werthaltigkeit dieser Währung eher gering, sodass für den Verkäufer oder auch für den Käufer insbesondere bei einem Kursverlust auch erhebliche Verluste drohen. 

Ein Beispiel verdeutlicht dieses: Ein Arbeitnehmer erhält 1 Bitcoin Gehalt von seinem Arbeitgeber ausbezahlt. Zum Zeitpunkt der Auszahlung ist dieser Bitcoin 4.500 EUR wert. Wenige Tage später möchte der Arbeitnehmer von diesem Bitcoin einen Fernseher kaufen, der 3000 EUR kostet. Unter dessen ist jedoch der wert eines Bitcoins auf 3.000 EUR gesunken. Statt ausschließlich 2/3 des Gehaltes für den Fernseher zu bezahlen, ist jetzt der komplette Anteil vom Gehalt notwendig. Gleiches gilt für den Verkäufer, der nun den Fernseher für den entsprechenden Bitcoin verkauft. Sollte der Kurs fallen, hat dieser für den Fernseher auch real weniger bekommen.  Natürlich kann sich dieses auch genauso andersherum entwickeln. 

Somit lässt sich abschließend sagen, dass der Bitcoin eine höchst volatile Kryptowährung ist. Natürlich kann man mit dieser Währung auch an verschiedenen Stellen bezahlen, wobei aber in diesem Zuge immer auf die enormen Schwankungen hingedeutet werden muss. Die Zukunft wird zeigen, ob sich der Bitcoins als Zahlungsmittel etablieren kann. 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Stehen wir vor einem neuen Aktienboom?

Ist der Crash vorbei? Kann man jetzt wieder in den Aktienmarkt einsteigen oder sollte man besser no...

Kommt die Bargeldabschaffung?

Geht der Kampf gegen das Bargeld weiter und kommt die Bargeldabschaffung? Wird das digitale Geld ei...

Milliardär investiert in BITCOIN (Bitcoin Halving – was nun?)

Bitcoin Halving ist vorbei, doch was passiert nun? Was hat es gebracht? Wieso schießt der Bitcoin ...