Neue Glücksspielgesetze: Echtgeld-Casinos ohne deutsche Lizenz gewinnen an Beliebtheit

Mit dem neuen Glücksspielgesetz werden Online-Casinos in Deutschland legal. Sie können sich auf deutsche Lizenzen bewerben und ihre Spiele legal in Deutschland anbieten – vorausgesetzt, sie halten sich an die strengen Regeln zum Spielerschutz, welche die deutsche Behörde vorgibt. 

Schon jetzt haben sich viele Casinos auf deutsche Lizenzen beworben. Es gibt aber auch Glücksspielbetreiber, die weiterhin nur mit ausländischer Lizenz arbeiten und ihre Echtgeld-Spiele dennoch in Deutschland anbieten. Warum das möglich ist und was es mit den verschiedenen Casino-Lizenzen auf sich hat, verraten wir hier.

Deutsche Behörde vs. Dienstleistungsfreiheit in der EU

Deutsche Casinos haben strenge Limits, ein eingeschränktes Spielangebot und das OASIS-Sperrsystem implementiert. Diese und weitere Maßnahmen sollen Spieler besser schützen. Sie sollen deutschen Spielern einen besseren Überblick geben und den Markt einheitlich regulieren. 

Was auf den ersten Blick wie ein guter und wichtiger Schritt aussieht, sorgt auf den zweiten aber für Verwirrungen: Denn nicht nur Casinos mit deutscher Lizenz gibt es nun auf dem Markt. Auch Casinos, die von der Malta Gaming Authority, Curacao oder anderen Lizenzgebern in der EU lizenziert wurden, bieten ihre Spiele weiterhin an. Manche haben ihre Spiele den deutschen Glücksspielgesetzen angepasst, andere wiederum nicht. Vergleichsseiten wie CasinoGarten stellen Echtgeld-Casinos vor, die keine Limits oder ähnliches haben. Diese Online-Casinos existieren weiterhin, weil sich die Betreiber auf das EU-Recht berufen. In der EU gilt die Dienstleistungsfreiheit, weshalb sich viele Betreiber weigern, ihr Spielangebot massiv einzuschränken und sich der deutschen Gesetzgebung zu beugen.

Sind Echtgeld-Casinos ohne deutsche Lizenz sicher?

Wer im Online-Casino spielen möchte, sollte zwingend darauf achten, dass das jeweilige Casino eine seriöse Lizenz besitzt. Diese kann aus Deutschland stammen, aber eben auch aus Ländern wie Malta. Die Lizenznummer kann meist am Ende der Seite eingesehen werden. Jeder seriöse Lizenzgeber verpflichtet die Casinos zur Geldwäscheprävention, dem Datenschutz und vielen weiteren Maßnahmen, die Betreiber wie auch Spieler schützen sollen. 

Spieler müssen zudem wissen, dass sie je nach Lizenz mehr Verantwortung tragen. In Casinos mit ausländischen Lizenzen gibt es kaum Einzahlungslimits, eine zentrale Sperrdatei ebenfalls nicht. Das sorgt für mehr Freiheiten, aber auch deutlich mehr Risiken. Genau davor wollte die deutsche Behörde mit den eigenen Lizenzen schützen. Aktuell scheint der Plan aber noch nicht aufzugehen, denn EU-Casinos werden im Vergleich zu deutschen Casinos für viele Spieler nun deutlich attraktiver. Es gibt mehr Bonusaktionen, eine größere Spielelobby und keine Datei, die jeden Spielsüchtigen erfasst. Ob Deutschland diese Casinos in Zukunft weiterhin dulden wird, ist noch nicht geklärt. Momentan stellt es für Spieler aber keinerlei Problem dar, dort hohe Summen Echtgeld zu setzen und weitestgehend ohne Kontrolle zu spielen.

Glücksspiele sollen Freude bereiten und keinen Druck erzeugen. Ist man sich als Spieler oder Angehöriger unsicher, ob ein problematisches Verhältnis zu Glücksspielen vorliegt, kann die Seite Check dein Spiel weiterhelfen.