The Beatles. Album für Album. Die Band und ihre Musik aus der Sicht von Insidern, Experten und Augenzeugen

fantasie erinnerungen beatles schallplatte damals, Quelle: Willgard, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Brian Southall: The Beatles. Album für Album. Die Band und ihre Musik aus der Sicht von Insidern, Experten und Augenzeugen, Koehler, Hamburg 2020, ISBN: 978-3-7822-1379-0, 34,95 EURO (D)

Brian Southall, der ehemalige Pressechef von EMI, und ein Team von zeitgenössischen und aktuellen Experten, Augenzeugen und Insidern stellen in diesem Buch alle zwölf Alben der Beatles von 1963 bis 1970 und ihr musikalisches Erbe: „Was dabei herauskam, ist eine abwechslungsreiche und lebendige Sammlung persönlicher Erinnerungen und Rezensionen – manche lang, andere kurz – , die in gewisser Weise den einzigartigen Einfluss der Beatles auf der Welt um sie herum während des Jahrzehnts veranschaulichen, in dem sie einige der größten Alben aufnehmen, die jemals veröffentlicht wurden.“ (S. 25)

Quer durch das Buch gibt es großformatige zeitgenössische Abbildungen der Beatles.

Zuerst werden die Mitwirkenden an dem Buch in eigenen Porträts vorgestellt. Nach einer Einleitung werden dann die zwölf Alben präsentiert, die in einzelnen Kapiteln präsentiert werden.

Für jedes Album gibt es in einer Tabelle Informationen über Erscheinungsdatum, eine Songlist und Erfolge. In einem einleitenden Text werden Hintergründe zur Entstehung, Aufnahme und Anekdoten und zeitgenössische Zitate beschrieben. Statements und Erinnerungen von verschiedenen Autoren folgen danach. Meinungen der Beatles zum jeweiligen Album sowie Kritikermeinungen kommen noch zur Sprache. Dies wird mit zeitgenössischen Aufnahmen kombiniert.

Ebenfalls vorgestellt werden die US-Editionen, die sich von den britischen Veröffentlichungen stark unterscheiden. Dies lag an der Vermarktungsstrategie der US-amerikanischen Tochtergesellschaft von EMI, Capitol, die die britischen Beatles-Veröffentlichungen in eine Reihe neu verpackter LPs herausbrachte.

Im Anhang gibt es noch eine Chronologie wichtiger Daten, eine Diskografie, eine Auswahl an Literatur und einem Index.

Man bekommt Informationen von Experten, einige Anekdoten und jede Menge Meinungen und Reaktionen auf jedes Album, auch von den vier selbst. Dies wird mit jeder Menge zeitgenössischer Illustrationen unterlegt, die bestimmt nicht allen Lesern oder Fans bekannt sind. Informationen zum Cover, technische Details und Instrumente hätten aber noch ergänzt werden können.

Über Michael Lausberg 412 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.