Was kann man alles mit Bitcoin machen?

Quelle: Pexels

Viele kennen Bitcoin wahrscheinlich aus Berichten über lukrative Investitionschancen und große Reichtümer, die durch die virtuelle Währung möglich geworden sind. Bitcoin habe Menschen dazu verholfen, zum Millionär zu werden, so heißt es, und das ist auch richtig – zumindest war es so am Anfang. Kurz nach ihrer Erschaffung im Jahr 2009 begannen die ersten klugen Köpfe, die Währung in großen Mengen zu kaufen. Der Preis von Bitcoin stieg über die Jahre und Investoren konnten dabei zusehen, wie sich Bitcoin zum weltweiten Phänomen steigerte und sich ihr Vermögen vervielfachte. Heute wächst die Kurve nicht mehr so steil nach oben wie zu dieser Zeit, aber es gibt immer noch Menschen, die mit einer solchen Investition Geld verdienen. Andere kaufen Bitcoin nicht, um reich zu werden, sondern weil sie an die Zukunft einer digitalen Währung glauben, die nicht von zentralen Banken reguliert wird und vielen Problemen des Finanzsystems nicht ausgesetzt ist. Andere wiederum nutzen Bitcoin, um es als Ersatz für den Euro zu verwenden. Denn es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Bitcoin zum Einkaufen zu verwenden. Hier sind einige Beispiele:

Wo kann man mit Bitcoin bezahlen?

Heute gibt es einige Anbieter, die die Kyptowährung akzeptieren. Dazu gehören auch Hotels wie das Hotel Schani in Wien sowie weitere Anbieter im Tourismusbereich wie airBaltic und die Fluglinie Peach aus Japan. Der bekannte Reisedienstleister Expedia ist auch einer der Befürworter der Kryptowährung, die Du in vielen Ländern der Welt einsetzen kannst. Inzwischen gibt es auch Spieleanbieter, die In-App-Käufe mit Bitcoin erlauben. Ein Beisipiel ist das Online Casino Bitstarz, dessen Name an Bitcoin anlehnt – ein Bitcoin Casino also. Ob Du nun mit Kryptowährungen spielst oder nicht, macht keinen großen Unterschied, da es in dem Fall wie Fiatgeld behandelt wird. So kann zum Beispiel auch beim Einzahlungsbonus zwischen Euro und Bitcoin ausgewählt werden. Viele Plattformen, die nur im Internet existieren, nehmen Bitcoin an. So die Internetplattform Wikipedia, die die Bezahlung mit den Coins ebenfalls akzeptiert. Der Browser Mozilla gehört auch zur Liste und sogar Greenpeace hat sich dafür entschieden.

Quelle: Pexels

Praktischer Nutzen?

Auch aus finanzieller Sicht macht der Nutzen von Bitcoin Sinn. So kann dies beispielsweise einen praktischen Nutzen haben. Wird ein bestimmter Betrag für das Gaming oder für die Spenden an Wohltätigkeitsorganisationen – wie Greenpeace – zurückgelegt, ist es möglich, sich das verfügbare Geld im Monat besser einzuteilen. Genauso wie Du Geld zum Einkaufen in Euro beiseite legen würdest, könntest Du Dein Bitcoin Guthaben für andere Dinge ausgeben, die Du nicht dringend brauchst. So trennst Du wesentliche Dinge von Freizeitaktivitäten und nutzt dafür eine ganz andere Währung, die nebenbei sogar noch an Wert gewinnen könnte.

Natürlich muss man aber vorsichtig sein, denn es kann immer vorkommen, dass der Bitcoin Kurs in den Keller rutscht. Ein Investment in eine Kryptowährung sollte wie eine Investition am Aktienmarkt behandelt werden: Es gibt durchaus ein Risiko, aber auch die Möglichkeit, daran zu verdienen. Das Nachlesen über den Kursverlauf, die Geschichte der Währung und das Ziel, das damit erreicht werden soll, kann hilfreich sein, um sie besser zu verstehen. 

Bitcoin ist die größte Kryptowährung, die den meisten Erfolg über die Jahre gezeigt hat. Dennoch ist sie nicht die einzige. Es gibt noch zahlreiche andere wie Ripple oder Litecoin, die allerdings nicht in derselben Form im Handel verfügbar sind, wie es Bitcoin inzwischen ist. 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Trotz Kritik: Facebook Libra startet vermutlich Anfang 2020

libra kryptowährung facebook geld währung global, Quelle: geralt, Pixabay License Freie kommerzi...

Bitcoin killt Libra – Libra wird nicht kommen

Was ist ein Shitcoin? Wird Libra kommen? Erreicht Bitcoin 100.000 Dollar? All diese Fragen beantwo...

Stehen wir vor dem größten CRASH aller Zeiten? – Gold, Silber, Bitcoin

Marc Friedrich sagt klar: "Der Crash wird bald kommen. Sie müssen jetzt Ihr Vermögen sichern. ...