32. INTERNATIONALES FILMFEST MÜNCHEN:Nichts ist spannender als die Wirklichkeit

Eine breite Palette von Themen quer durch die Geschichte, von denen sich viele an realen Ereignissen orientieren, ist in den Filmen der Reihe Neues Deutsches Fernsehen beim FILMFEST MÜNCHEN zu sehen. Der Bogen spannt sich von den Hexenverfolgungen über die Nachkriegs- und Wendejahre bis in die heutige Zeit. „Die Authentizität der Filme geht unter die Haut“, sagt Ulrike Frick, die für die Festival-Reihe verantwortlich ist. „Die Anlehnung an die Realität erzeugt eine ganz eigene Spannung.“ Am weitesten zurück in die Geschichte blickt Regisseur Urs Egger mit seinem Historiendrama „Die Seelen im Feuer“. Die fiktive Geschichte spielt vor dem Hintergrund der historisch belegten Hexenverfolgungen in Bamberg im 17. Jahrhundert.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.