Camping mit Kids

urlaub kinder spielen entspannen sie sich camping. Quelle: lentemamaatje, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Camping hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Reiseformen entwickelt. Vor allem junge Eltern kommen immer mehr auf den Geschmack des Campingurlaubs. Und das völlig zu Recht, bietet Camping doch sowohl Kindern als auch Eltern zahllose Vorteile gegenüber anderen Reiseformen. Der vorliegende Beitrag erläutert, warum das Wohnmobil ideal für eine Reise mit Kindern ist.

Camping mit Kids ist entspannt

Der vielleicht wichtigste Vorteil von Camping als Urlaubsform mit Kindern ist der hohe Entspannungsfaktor. Im Gegensatz zu einem Aufenthalt in einem Hotel oder einer Ferienwohnung gibt es für Kinder auf einem Campingplatz wesentlich weniger Regeln. Und dass Kinder Regeln nicht besonders gerne einhalten, ist allgemein bekannt. Wenn Sie die Türe Ihres Wohnmobils aufmachen, springen die Kleinen meist aufgeregt hinaus und machen sich gleich an die Erkundung des Campingplatzes. Auf den meisten Campingplätzen ist das, vor allem mit etwas älteren Kindern, problemlos möglich. Für Eltern bedeutet das „Von-der-Leine-lassen“ der Kinder einen großen Zugewinn an Entspannung. Im Gegensatz zu einem Hotel müssen die Kinder auf einem Campingplatz deutlich weniger beaufsichtigt und an Regeln erinnert werden.

Auf Campingplätzen geht es locker zu

Kinder lieben Freiheiten. Und Eltern ebenso. Anders als in einem Hotel ist es auf einem Campingplatz absolut nebensächlich, ob das T-Shirt einen Ketchup-Fleck hat, ob die Haare sitzen, wie dreckig die Schuhe sind und wie lange das schmutzige Geschirr auf dem Campingtisch stehen bleibt. Und wenn die Kinder an drei Tagen hintereinander Fischstäbchen mit Pommes essen wollen, ist auch das auf einem Campingplatz kein Thema. Camper sind in aller Regel sehr tolerante Leute und machen sich gegenseitig keine Vorschriften – ein ideales Umfeld für Kinder.

Man ist nahe an der Natur

Die meisten Campingplätze liegen an sehr naturnahen Standorten. Barfuß an den Strand gehen, in einen benachbarten See springen, durch einen angrenzenden Wald spazieren oder einfach nur nach einem Regenguss durch das durchnässte Gras des Platzes laufen – all das ist auf Campingplätzen möglich. Und da Kinder die Natur lieben, überträgt sich ihre Begeisterung in der Regel auch auf den Campingplatz. Besonders für Kinder aus der Stadt ist das Zwitschern der Vögel am frühen Morgen, das Zirpen der Grillen an einem warmen Sommertag und das Prasseln des Regens auf das Dach des Wohnmobils eine besondere Erfahrung.

Campingplätze sind Abenteuer pur für Kinder

Die meisten Campingplätze sind wahre Abenteuerspielplätze für die Kids – selbst dann, wenn sie gar keinen eigenen Spielplatz haben. Eine Wiese mit Blumen, ein kleines Waldstück oder ein Sandstrand reichen Kindern in den meisten Fällen vollkommen aus, um sich stundenlang beim Spielen auszutoben. Blumenpflücken, Tannenzapfensammeln, Sandburgenbauen und Holzstockschwertkämpfe sind schließlich Lieblingsbeschäftigungen von Kindern aller Altersstufen.

Camping ist flexibel

Camping ist die mit Abstand flexibelste Form des Urlaubs. Und Flexibilität ist vor allem bei einem Urlaub mit Kindern ein hohes Gut. Wenn es den Kids an einem Ort nicht gefällt, werden einfach die Sachen zurück ins Wohnmobil geräumt und das nächste Ziel angesteuert. Bei einem Urlaub im Hotel oder in einer Ferienwohnung absolut undenkbar. So lässt sich beim Camping jeden Tag aufs Neue Spontanität erleben.

Camping ist stressfrei

Kinder lieben bekanntermaßen ihre eigenen Sachen. Eltern wissen über den Stress Bescheid, den Kinder beim Packen des Reisegepäcks machen können. Wer mit Kindern im Auto oder dem Flugzeug verreist, muss sich beim Gepäck auf das Wesentlichste konzentrieren. Gerade bei einer mehrwöchigen Reise keine leichte Angelegenheit. Ganz anders verhält es sich beim Verreisen mit einem Wohnmobil. Von den Sandspielsachen über die Fahrräder und Lieblingsspiele bis zu den Kuscheltieren hat ein Wohnmobil für (fast) jeden Kinderwunsch Platz. Ein Wohnmobil mieten bedeutet somit, den Packstress auf ein Minimum zu reduzieren.

Camping mit Kindern ist günstig


Im Vergleich mit anderen Urlaubsformen ist Camping mit Kindern fast immer die wesentlich günstigere Alternative. Ein Wohnmobil zu mieten ist heutzutage nicht mehr mit sehr hohen Kosten verbunden. Hier lassen sich günstige Wohnmobile mieten und vergleichen. Auch die Miete eines Stellplatzes fällt verglichen mit einem Hotelzimmer oder einer Ferienwohnung kaum ins Gewicht. Und beim Camping ist man Selbstversorger, was gerade die Kosten für das Essen mit Kindern deutlich drückt.

Camping klappt überall

Und nicht zuletzt ist man beim Camping nicht auf einen bestimmten Ort festgelegt. Egal, ob Skandinavien, die Alpen oder das Mittelmeer – Campingplätze gibt es in ganz Europa in Hülle und Fülle. Ein Wohnmobil ist somit die beste Voraussetzung, um den eigenen Kontinent mit Kindern zu entdecken.