Die Philosophie macht Gesellschaft menschlicher

Der 1970 geborene Schriftsteller und Historiker Philipp Blom ist der Ansicht, daß der Blick durch die Philosophie geweitet werden kann. Wie er betonte, kann die Philosophie zwar nicht den Euro „stabilisieren oder die Schulden wegzaubern, aber sie kann helfen“. Durch die Philosophie wird der Blick auf die Welt radikal verändert, denn durch die philosophische Reflexion kommt man zur Einsicht, daß das eigene Scheitern auch Teil des Menschseins ist. Wenn man dieses Phänomen akzeptiert, könnte die Gesellschaft menschlicher werden. Bekanntheit erlangte Blom mit seinen Werken wie „Sammelwunder, Sammelwahn“ oder „Der taumelnde Kontinent“.

Finanzen

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2075 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.