Umfrage des Tages: 71 Prozent der Bundesbürger kochen gern

Frau, Mann, Küche, Quelle: 089photoshootings, Pixabay Lizenz, Kostenlose Nutzung unter der Inhaltslizenz Kein Bildnachweis nötig

Die absolute Mehrheit von 71 Prozent kocht (eher) gerne, während etwa ein Viertel (24 %) dies (eher) ungerne tut. Drei Prozent wissen es nicht und ein Prozent verweigert die Auskunft.

Auch wenn beide Geschlechtergruppen jeweils absolut-mehrheitlich (eher) gerne kochen, geben dies Frauen deutlich öfter als Männer an (76 zu 66 %). Letztere verneinen hier entsprechend häufiger (28 zu 20 %).

Über alle Altersgruppen hinweg überwiegt jeweils der Anteil derer, die (eher) gerne kochen (63 – 77 %). Der Anteil derer, die dies hingegen (eher) ungerne tun, steigt mit dem Lebensalter von 15 auf 36 Prozent an.

Auch wenn alle Einkommensgruppen jeweils absolut-mehrheitlich (eher) gerne kochen, steigt dieser Anteil mit dem Einkommen von 58 Prozent (unter 1.000 Euro) bis auf 79 Prozent (4.000 Euro oder mehr) an. Entsprechend umgekehrt verhält es sich tendenziell bei denjenigen, die dies (eher) ungerne tun (von 33 auf 19 %).

Finanzen

Über Hermann Binkert 238 Artikel
Hermann Binkert ist 57 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Der Jurist ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Markt- und Meinungsforschungsinstituts INSA-CONSULERE. Bevor er INSA im November 2009 in Erfurt gründete, war Binkert 18 Jahre im öffentlichen Dienst, zuletzt als Staatssekretär in der Thüringer Staatskanzlei und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund, tätig. Heute gehört er zu den renommiertesten Meinungsforschern Deutschlands und erhebt Umfragen für Ministerien im Bund und in den Ländern, für alle Parteien und Fraktionen, die im Bundestag und in den Landtagen vertreten sind. Wöchentlich stellt INSA die Sonntagsfrage für die Bild am Sonntag und die BILD. Das Meinungsforschungsinstitut arbeitet für viele großen Verlage, z. B. Springer, Burda, Funke, Madsack. Es führt aber auch Fokusgruppengespräche und Testkäufe durch.