Hochaktuelles aus der Palmblattbibliothek zu augenblicklichen Ereignissen

weitere Hintergrundinformationen zu den aktuellen Geschehnissen

Bild von My pictures are CC0. When doing composings: auf Pixabay

Aus der Palmblattbibliothek in Chennai gab es auf unsere 2. Nachfrage zu den aktuellen Ereignissen am 25. August 2020, folgende weitere Hintergrundinformationen zu den aktuellen Geschehnissen: 

Die Lesung besagt, daß die seit März 2020 weltweit gegen die Erkrankung getroffenen Maßnahmen auf falschen Annahmen und Modellen der Wissenschaftler sowie der zuständigen Behörden fußen. Es wurde davon ausgegangen, daß eine vollkommen neue Erkrankung weltweit Millionen an Todesopfer fordern wird. Das war ein Fehler, denn das Virus ist zwar neu, gehört aber einem längst bekannten Virenstamm an. Daher verliefen die meisten Erkrankungen auch bislang leicht.


Einige internationale Interessengruppen sehen aber in den weltweiten Beschränkungen durch die getroffenen Maßnahmen, eine große Chance zur Durchsetzung ihrer eigenen Ziele. Diese bestehen in der Erlangung von noch mehr Macht und Kontrolle über einen möglichst großen Teil der Menschheit. Deshalb werden nationale Regierungen und Institutionen weiter im Unklaren über die wirklichen Ursachen und die Auswirkungen der Krankheit gelassen. Die Behörde, welche weltweit für die Gesundheit der Menschen sorgen soll, verschweigt dabei entscheidende Informationen. Daher gehen die meisten Entscheidungsträger in den Regierungen und Verwaltungen davon aus, daß nur die von ihnen getroffenen Maßnahmen das Schlimmste verhindert haben.    

Zwar gab es in den letzten Wochen weltweit Lockerungen der strengen Restriktionen und Beschränkungen, so daß eine teilweise Normalisierung des alltäglichen Lebens erfolgte. Dennoch fürchten die Verantwortlichen zum einen, den erneuten starken Ausbruch der Krankheit durch ein möglicherweise mutiertes Virus. Zum anderen, wollen sie aus politischer Absicht und Gründen des Machterhaltes nicht zugeben, daß sie Fehler gemacht haben. Ihr eigenes Schicksal liegt ihnen weit mehr am Herzen als das der Menschen, die durch ihre Entscheidungen Schaden in wirtschaftlicher, materieller und gesundheitlicher Hinsicht erlitten haben. Das sorgt unter der Bevölkerung für immer größeren Unmut. Mehr und mehr Menschen verlieren das Vertrauen in die Gesellschaft und deren Institutionen. Unruhen und zunehmende Gewalt, auch im Alltag, sind die Folgen.      

Mit Hilfe der Medien werden die Verantwortlichen auch weiterhin versuchen, ihre Fehler zu leugnen und zu vertuschen. Sie werden stattdessen den Menschen vermeintliche Sündenböcke präsentieren, um Zorn und den Mut zur Veränderung in für sie ungefährliche Bahnen zu lenken.

Ab September 2020 wird von einem erneuten Krankheitsausbruch die Rede sein. Die kommenden Monate September bis November 2020 werden erneute Einschränkungen im privaten und öffentlichen Leben für den europäischen Raum, aber ebenso Amerika und Südostasien bringen. Das liegt an der steigenden Anzahl von Erkrankungen, die aber überwiegend jahreszeitlich bedingt sind. Die Maßnahmen sorgen allerdings für immer stärker werdende Unruhe und große Besorgnis unter den Menschen, die zu Unruhen und großer allgemeiner Unsicherheit führen wird.

Ab November 2020 wird auch den Verantwortlichen und zuständigen Institutionen der einzelnen Länder klar, daß sie auf diesem Weg nicht weiter gehen können. Daher werden die Beschränkungen schrittweise zwischen November 2020 und April 2021 wieder aufgehoben, auch, um soziale Umwälzungen und Aufstände zu vermeiden.  Ab Mai 2021 hat sich das Leben wieder normalisiert.

Wichtig ist es in der aktuellen Situation nach wie vor, das eigene Immunsystem zu stärken. Vermeidet vor allem Angst und eine negative Geisteshaltung. Vertraut Eurer Intuition und inneren Führung. Wartet nicht auf Führer oder Erlöser im Außen. Nur Ihr könnt Eure Situation selbst zum Besseren wenden.

Grünes Gemüse eignet sich zur Stärkung des Immunsystems. Dazu wird der Verzehr von Tulsi (indisches Basilikum), Spinat, grünem Salat und Kohl empfohlen. Die Tulsiblätter sind umso wirkungsvoller, je dunkler ihr Grün ist. Wer dies nicht mag oder nicht zur Verfügung hat, sollte jeden Morgen eine klare, stark mit Pfeffer gewürzte Gemüsesuppe zu sich nehmen. Aloe Vera Saft mit Ingwer und Honig sowie getrocknete chinesische Shitake Pilze (Lentinulin Kapseln) sind ebenfalls sehr hilfreich. Zur Anregung des Stoffwechsels und Verbesserung des Immunsystems wird heißes Wasser, vermischt mit frischem Zitronensaft und ein wenig Honig (für den Geschmack) empfohlen.

Zur Ursache der gegenwärtigen Situation hieß es:

„Die Herrscher, die auf der Erde regieren werden, werden gewalttätig sein; sie werden sich der Güter ihrer Untertanen bemächtigen. Die Kaste der Sklaven und der Kastenlosen wird die Oberhand gewinnen und allen befehlen. Ihr Leben wird kurz sein, unersättlich ihre Gier; Mitleid werden sie kaum kennen. Die Besitzenden werden Ackerbau und Handel aufgeben, sie werden selbst zu Sklaven werden oder Berufe ausüben, die keine wirklichen Werte oder Güter schaffen. Die Herrscher werden unter dem Vorwand von Sicherheit und Stabilität durch immer höhere Steuern und Abgaben ihre Untertanen plündern und ausrauben und das private Eigentum werden sie vernichten. 

Die sittliche Gesundheit und das Gesetz werden Tag für Tag abnehmen, bis die Welt ganz verdorben sein und Gottlosigkeit unter den Menschen herrschen wird. Einziger Beweggrund für die Frömmigkeit wird die physische Gesundheit sein; einziges Band zwischen den Geschlechtern die Leidenschaft; einziger Weg zum Erfolg die Falschheit. Die Erde wird nur wegen ihrer materiellen Schätze verehrt werden.  

Die Priestergewänder werden die Priestereigenschaften ersetzen. Eine einfache Waschung wird die Reinigung bedeuten, die Rasse wird unfähig sein, göttliche Geburten hervorzubringen.  

Die Menschen werden fragen: Warum sollen wir uns noch an die überlieferten Schriften halten? Die Hochzeiten werden kein Ritual mehr sein. Akte der Frömmigkeit, auch wenn sie noch geübt werden, werden wirkungslos bleiben. Jede Lebensordnung wird unterschiedslos für alle gleich sein.  

Der Besitzende, der das meiste Geld unter die Leute verteilen wird, wird über die Menschen herrschen, denn das Ziel ihrer Wünsche ist Reichtum, gleichviel, ob rechtmäßig erworben oder nicht.  

Jedermann wird sich für einen Weisen halten. Die Leute werden Angst haben vor Tod und Hungersnot; und nur deshalb werden sie eine rein äußerliche Religiosität und Ordnung bewahren.  

Die Söhne und Töchter werden die Wünsche ihrer Eltern, Verwandten und Lebenspartner nicht mehr befolgen. Egoistisch, verworfen, lügnerisch und haltlos werden sie sein. Sie werden herabsinken zum Gegenstand sexueller Befriedigung.“


Diese Aussagen entstammen dem Vishnu-Purana, und sollen gemäß der Lesung die Ursache für die aktuelle Situation sein. Mit anderen Worten – wir haben als Menschheit kollektiv diese Situation erschaffen – und nur wir können sie gemeinsam zum Guten wenden. Anlaß zur Hoffnung für eine positive Lösung der gegenwärtigen Situation bieten die Jayabaya oder Saptapalon Prophezeiungen aus Indonesien. Sie berichten von einem „Weltenwandel 2031“. 

https://www.thomas-ritter-reisen.de/prophezeiungen/weltenwandel-2031.php

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Dr. Cabreras Steinerne Bibliothek von Ica

Bereits des Öfteren fand die Steinerne Bibliothek von Ica Erwähnung im Zusammenhang mit der Palä...

Bali – Magie im Paradies

Wer seine Urlaubstage auf Bali mit den Einheimischen verbringt, und aufrichtiges Interesse an ihrer...

Manhattan – Platz der Trunkenheit „Manna-Hata“

New York ist eine Stadt, die niemals schläft. Das wusste schon Frank „Old Blue Eye“ Sinatra, a...

Avatar
Über Thomas Ritter 58 Artikel
Thomas Ritter, 1968 in Freital geboren, ist Autor und freier Mitarbeiter verschiedener grenzwissenschaftlicher und historischer Magazine. Thomas Ritter hat zahlreiche Bücher und Anthologien veröffentlicht. Außerdem veranstaltet er seit mehr als zwanzig Jahren Reisen auf den Spuren unserer Vorfahren zu rätselhaften Orten sowie zu den Mysterien unserer Zeit. Mit seiner Firma „Thomas Ritter Reiseservice“ hat er sich auf Kleingruppenreisen in Asien, dem Orient, Europa und Mittelamerika spezialisiert. Mehr Informationen auf: https://www.thomas-ritter-reisen.de Nach einer Ausbildung zum Stahlwerker im Edelstahlwerk Freital, der Erlangung der Hochschulreife und abgeleistetem Wehrdienst, studierte er Rechtswissenschaften und Geschichte an der TU Dresden von 1991 bis 1998. Seit 1990 unternimmt Thomas Ritter Studienreisen auf den Spuren früher Kulturen durch Europa und Asien.