Jeroen Pater: Riesige Eichen. Baumpersönlichkeiten und ihre Geschichten

Alter Baum, Foto: Stefan Groß

Die Eiche ist für Deutschland die bedeutendste Baumart und ein in Geschichte und Legende verankertes Symbol, was für Kraft, Stärke und Ewigkeit steht. Schon die Germanen verehrten Eichen in heiligen Hainen und setzten sie Göttern gleich. Kein anderes Land hat so viele historische Beschreibungen alter, besonderer Eichen zu bieten.

Da es zu dieser Baumart seltsamerweise keine eigene Monografie gibt, die sich mit den riesigen Exemplaren beschäftigt, legt der renommierte Baumfotograf Jeroen Pater nach jahrelanger Recherche in der BRD einen sehr umfassenden Bildband über verschwundene und noch existierende riesige Eichen vor. „Mein Anliegen ist es zu zeigen, wo im heutigen Deutschland noch echte Rieseneichen stehen – und was sie erlebt haben. Darüber hinaus stelle ich einige Giganten längst verflossener Zeiten, die einst sogar Förster oder Botaniker ins Staunen gebracht haben, vor. Auch historische Fotos sind also Teil des Buches. Insgesamt geht es mir darum, darauf hinzuweisen, wie selten und bedroht in Deutschland Rieseneichen sind. (…) Meine Hoffnung ist, dass ich zu ihrem Fortbestehen beitragen kann.“ (S. 9)

In den ersten Kapiteln geht es darum, die althergebrachte Verbundenheit der Menschen zu den „Giganten des Waldes“ und ihre Symbolik in Geschichten, Erzählungen und Legenden dem Leser historisch näher zu bringen. Außerdem zeigt Pater, wie man Wachstum, Alter und Größe der Rieseneichen einschätzen kann und wie bedroht viele Exemplare heute sind. Dann geht es um die Vorstellung der 150 eindrucksvollsten und ältesten Exemplare in den einzelnen Bundesländern. Im Anhang finden sich noch ein Literaturverzeichnis und eine Tabelle der Eichen mit dem jeweiligen Standort.

In dem Buch werden verschwundene und (noch) existente Rieseneichen in allen Gegenden der BRD ausführlich vorgestellt mitsamt den Anekdoten, die sich um sie ranken. Der Text und die wunderbaren Bilder in Farbe und in Schwarz-weiß veranschaulichen vor allem den majestätischen Charakter der Baumriesen. Aufgrund der Karte im Anhang können die noch existierenden Exemplare jederzeit von Interessierten angesehen werden. Dieser umfangreiche Bildband ist besonders für Förster, Biologen und allgemein Naturinteressierte zu empfehlen.

 Jeroen Pater: Riesige Eichen. Baumpersönlichkeiten und ihre Geschichten, Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 2017, ISBN: 978-3-440-15157-0

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 271 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.