Kryptowährungen – wäre doch alles nur so einfach

währung finanzen geschäft reichtum geld zahlen, WorldSpectrum, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

In den letzten 2 Jahren hat der Handel mit Kryptowährungen immer mehr zugenommen, nicht zu Unrecht, denn die Schwankungen und vor allem auch Ereignisse am Markt haben massiv zugenommen. Wir erinnern uns nur an Elon Musk und seine Verhängnisvollen Tweets zum Bitcoin und Dogecoin. Des Einen Absturz war des Anderen Aufstieg und hat wiederrum viele menschen reich gemacht. Aber ist der Handel mit Kryptowährungen wirklich so einfach wie man das vielleicht glauben möchte?

Der reine Handel mit Bitcoin, Ehterum, Dogecoin, Cardano, Monero und wie sie alle heißen mögen ist sicherlich ein leichtes, aber es gibt einige Fallstricke in die man tappen kann. Der leicht provokant gewählte Titel des Artikels zielt selbstverständlich auf leichtfertige Menschen, die nur allzu leicht in Fallen tappen wenn sie nur vom großen Geld träumen. Der Handel mit Kryptowährungen hat bei vielen Anlegern in den letzten 2 Jahren diesen Wunsch nach dem großen und vor allem schnellen Geld, massiv verstärkt. Die Hoffnungen beflügelt schnell zu Geld zu kommen und natürlich auch die Möglichkeiten dafür geschaffen. Leider hören wir aber, Pandemiebedingt auch immer mehr negative Stimmen aus dem Bereich. Natürlich gibt es auch eine menge krimineller, die jetzt auf digitale Verbrechen umgesattelt sind.

Selbst im direkten Bekanntenkreis sind Menschen nicht verschont geblieben und auf die Social Media Masche reingefallen bei denen große Kryptobelohnungen versprochen worden sind, von angeblichen Promis, wenn man nur seine Bitcoin überweist würde man später das doppelte zurück bekommen um den markt zu stärken. Was natürlich zu einfach klingt was auch viel zu einfach. Hierbei handelte es sich um gehackte und gefälschte Accounts Prominenter Menschen, selbst Elon Musk wurde für eine solche Kampagne missbrauchtverl. Natürlich war ein solch einfaches Prinzip viel zu einfach, reiche Menschen werden in der Regel nicht reich weil sie Geld verschenken, das sollte eigentlich Jedem klar sein.

Dennoch ist der Handel mit Kryptowährungen nicht wirklich schwierig. Hat man erst einmal zuverlässigen Handelspartner gefunden ist es nicht mehr wirklich schwer. Wer sich ein wenig mit dem Handel, von zum Beispiel Aktien, auskennt der kommt in der Regel sofort mit allen Kryptohandelsbörsen und Tools klar. Man muss sich prinzipiell auch einfach nur bei einem Bitcoin Trader anmelden und kann dann sofort loslegen. Natürlich muss man vorher noch seine Kryptos und/oder Geld einzahlen um einen gewissen Handelsspielraum zu haben, viele seriöse Anbieter führen dann noch das KYC Verfahren durch und wollen erst einmal wissen mit wem sie es zu tun haben, aber diese Schritte sind meist sehr schnell und vor allem sehr einfach zu erledigen.

Das reine Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen aller Art ist bei nahezu allen Tradern so einfach wie ein Einkauf bei Amazon oder E-Bay, die große Kunst ist es allerdings unter anderem die Signale in Trading Tools zu verstehen und zu deuten, auch die Entwicklungen am Kryptomarkt zu beobachten und vorauszusagen ist garnicht so einfach. Hier kann man gerne den Dogecoin als Beispiel nehmen. Der Dogecoin ist so gestaltet das er eigentlich, aufgrund seiner unbegrenzten Verfügbarkeit, alleine durch das Mining immer wertloser werden muss, dennoch hat er Anfang des Jahres vielen Menschen zu einem schnellen Geld Segen verholfen der so eigentlich hätte nie stattfinden dürfen.

Das ist natürlich vor allem auf den Großteil schlecht oder komplett uninformierter Anleger zurückzuführen. Eine Währung die immer mehr werden wird kann praktisch nur fallen und das wird einfach von vielen Anlegern komplett ignoriert. Solche Entwicklungen sind nur schwer vorauszusagen. Hier ist mehr als nur eine gewisse Kenntnis über den markt gefragt, vor allem sollte man hier in der Lage sein Stimmungen und Entwicklungen in der Technikbranche allgemein berücksichtigen zu können. Aber auch der beste Experte wird es schwer haben am Kryptomarkt verlässliche Voraussagen zu treffen. Vor allem die Informationen im Internet die anpreisen das gewisse Meilensteine in der Kryptoentwicklung, was den Preis angeht, schneller gebrochen werden könnten als man gucken kann, sollte man mit äußerster Vorsicht genießen, denn sind wir mal ehrlich, wenn jemand weiß das der preis einer Währung in kürze massiv steigen wird, dann wäre Derjenige schön dumm das vorher preiszugeben und damit seinen eigenen Ankaufspreis in die Höhe zu treiben. Man erinnere sich immer daran: Reiche Menschen werden nicht vom Teilen reicher sondern davon Gelegenheiten zu nutzen!