Louis Vuitton: CRUISE COLLECTION 2020 in New York

At the TWA Flight Center, at John F. Kennedy International airport, designed by the architect Eero Saarinen in 1962

Bildquelle: Louis Vuitton CRUISE COLLECTION 2020

Pressemitteilung

A location: New York
A place: The TWA Flight Center, at John F. Kennedy International airport, designed by the architect Eero Saarinen in 1962.

Aufbruch versus Rückkehr: Der Aufbruch als Beginn einer Reise, die den Ursprung des Hauses Louis Vuitton markiert, dessen Geschichte in der Freude an Entdeckung fußt. Das Herz von Aufbruch und Rückkehr bildet das TWA Flight Center, der architektonische Schatz des John F. Kennedy Airports, den Eero Saarinen 1962 einem riesigen Vogel mit aufgeschlagenen Flügeln gleich nachempfand – zur Hochzeit der Jet-Ära, die die Träume, jede Destination dieser Erde erreichen zu können, Realität werden ließ. Die 2020 Cruise Collection umfasst jene Begeisterung von Abfliegen und Wiederkehren, von Aufbruch und Rückkehr, von Kommen und Gehen, bei dem jeder von uns etwas von sich selbst zurücklässt, dafür aber mit viel mehr wieder nach Hause zurückkehrt.

Und ist nicht New York die faszinierendste aller Städte, was den Flow der unterschiedlichen Kulturen, den Mix aus sich gegenseitig bereichernden Menschen angeht? Der Dialog zwischen Paris und New York besitzt eine lange Tradition, die die Maison Louis Vuitton mit den ersten Transatlantik-Überquerungen begann und die sich heute in der 2020 Cruise Collection fortführt. Da ist Amerikas Liebe für die französische Mode, die Couture und für die feinsinnige Handwerkskunst. Auf französischer Seite hingegen liegt die Faszination für diese unglaubliche Stadt New York City, für ihr brillantes Licht, das sich von Downtown nach Uptown zieht, für die atemberaubend flirrende Atmosphäre von Gotham City.

« Ich kann mich glücklich nennen, in den späten 90er Jahren noch am TWA Flight Center gelandet zu sein. Es war ein Erlebnis, das ich 20 Jahre lang nicht vergessen konnte. Und nun fand dieser Ort wieder zu neuem Leben. Das TWA Flight Center ist wie eine Kultstätte, die ein Revival erlebt. Sie erneut so verzaubert und in einer neuen Funktion zu sehen, nun als Hotel, ist eine große Freude. Es geht um das Wiederentdecken eines einzigartigen Ortes, der längst Teil des amerikanischen Erbes ist », so Nicolas Ghesquière, Louis Vuitton Women’s Artistic Director.

Den Soundtrack der LV Women Cruise 2020 Show komponierte Woodkid.

Unter den anwesenden Gästen der Louis Vuitton Show waren unter anderen Emma Stone, Cate Blanchett, Julianne Moore, Alicia Vikander Jennifer Connelly, Sophie Turner, Joe Jonas, Léa Seydoux, Michelle Williams, Willow Smith, Robyn, Laura Harrier, Adèle Exarchopoulos, Riley Keough, Indya Moore, Justin Theroux, Ruth Negga, Mark Ronson, Karlie Kloss, Kelsey Asbille, Nina Dobrev, Cody Fern, Natalia Vodianova und Emma Chamberlain.

#LVCruise #louisvuitton

A location: New York
A place: The TWA Flight Center, at John F. Kennedy International airport, designed by the architect Eero Saarinen in 1962.

Departure: the starting point of a journey, which also constitutes the very foundation of Louis Vuitton, whose history is built on the joy of discovery. At the heart of this sensation of departure sits The TWA Flight Center, John F. Kennedy airport’s architectural treasure that Eero Saarinen conceived like a vast bird, at the height of public enthusiasm for the Jet Age, when dreams of elsewhere became a tangible reality.
To leave. To come back again. The 2020 Cruise Collection summarizes the exaltation of departure and the comings and goings during which one leaves behind a little bit of oneself and brings much back home. And isn’t New York the most fascinating of cities for its flow of cultures that blend together, enriching one another? The dialogue
between Paris and New York is a long-running conversation that the House began with the first trans-Atlantic crossings and continues today with this collection, like a stylistic to and fro. There’s America’s fascination with French fashion, that exception known
as the Couture spirit. In counterpoint, there’s the foreigner’s fantasy of this incredible city. The reliefs of legendary buildings are transposed as sophisticated prints, clever embroideries and dazzling brocade that describe elegant out-of-towners; acid colors recall the brilliant light that rises from New York City’s Downtown to Uptown, the Wall Street uniform indulges in poetic transgressions, and shaded silhouettes stir
a Gotham City ambiance. In this sartorial exchange, Louis Vuitton’s most luxurious expression draws on all its resources of savoir-faire, reveling in a mash-up of emotions and stories in the world’s most cinematic city.

On the runway are prototypes of iconic bags, the basis for reconsidering the digital Canvas of the Future and connected accessories. A world premiere for Louis Vuitton, which is always in search of the fusion of savoir-faire and innovation.

Nicolas Ghesquière: “I was lucky enough to have landed at the TWA Flight Center in the late Nineties. It was something I could never forget. This place was forgotten for twenty years, and now has come back to life. It’s like a sanctuary that’s been revived and seeing it enchant anew in a different iteration, as a hotel, is a great pleasure.
It’s about rediscovering of an uncommon place that yet is a part of American heritage.” The plants used for this show’s décor will be either donated or turned into compost. 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Dichter der Sintflut, des Weltuntergangs – Zur DDR-Rezeption Gottfried Benns

Der Berliner Lyriker Gottfried Benn (1886-1956), der die Jahre 1935/45 als Arzt in der „Wehrmacht...

Der Extinction-Rebellion-Mitbegründer und Brite Roger Hallam löst mit der Relativierung des Holocausts massive Kritik bei deutschen Gleichgesinnten aus

Der Extinction-Rebellion-Mitbegründer und Brite Roger Hallam löst mit der Relativierung des Holo...

Johann Wolfgang Goethe und Leonardo da Vinci: Über Seelenverwandtschaften genialer Denker

Zwei Geister, zwei Welten, zwei Universalgenies: Der eine feierte seinen Siegeszug in der Renaiss...