Lausbergs Buchtipp – „Management Coaching und Positive Psychologie“

von Nico Rose. Management Coaching und Positive Psychologie. Stärken erkennen, sinnvoll wachsen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Nico Rose: Management Coaching und Positive Psychologie. Stärken erkennen, sinnvoll wachsen, Haufe, Freiburg 2021, ISBN: 978-3-648-15580-4, 39,95 EURO (D)

Führungskräfte stehen mehr denn je vor großen Herausforderungen, ihr Job erfordert jeden Tag Höchstleistung. Vor diesem Hintergrund gewinnt auch Coaching immer mehr an Bedeutung. Die Positive Psychologie leistet einen wertvollen Beitrag zur Professionalisierung dieser Disziplin. Dieses Buch schildert theoretisch fundiert und gleichzeitig praxisnah den Beitrag von Positiver Psychologie im Management Coaching. Smart, wirkungsvoll und evidenzbasiert mit Coaching Tools.

Zuerst gibt es eine Einführung in das Themenfeld. Danach gibt es ein ausführliches Kapitel über die Entstehung und die wichtigsten Grundgedanken der Positiven Psychologie. Danach wird ergänzend die Frage aufgeworfen, ob und auf welche Weise sich Positive Psychology Coaching von anderen Coachingschulen abgrenzen lässt. Anschließend wird die Entstehung von Positiven Emotionen und ihr spezifischer Nutzen für menschliche Entwicklung, insbesondere vor dem Hintergrund der Brooden-and-Built-Theorie beleuchtet. Außerdem werden einige Interventionen vorgestellt, die dazu dienen sollen, den Level des subjektiven Wohlbefindens von Menschen zu steigern.

Weiter geht es mit der Strukturorientierung im Coaching und in der Führung. Den Schwerpunkt bildet das VIA-Stärken-Kompendium.

Das folgende Kapitel behandelt die wichtigsten Ideen rund um das Konzept der Selbstbestimmtheit im Coaching. Danach wird die Sinneswahrnehmung im Beruf behandelt. Dabei werden einige Treiber des Erlebens von Sinnen vorgestellt und es wird aufgezeigt, wie man diese gezielt entwickeln kann. Ferner wird das Konzept des Job Crafting skizziert. Dabei geht es darum, ganz bewusst zum Gestalter der eigenen Arbeitsrolle zu werden, um diese sinnstiftender und stärkenorientierter zu gestalten.

Schließlich werden einige Konzepte aus der  Positiven Psychologie und angrenzender Disziplinen vorgestellt, mit denen der Transfer von Coachingprozessen verbessert werden kann.

Zwischendurch finden sich einige Interviews mit Experten. Am Ende der jeweiligen Kapitel gibt es wichtige Sätze, Reflexionen und  Anregungen.

Nach einem Ausklang gibt es noch ein Literaturverzeichnis. Im Anhang finden sich noch ein Fragebogen, die Anmerkungen und ein Stichwortverzeichnis.

Dies ist eines der wenigen deutschsprachigen Bücher über Coaching an der Unternehmensspitze in Verbindung mit  Positiver Psychologie. Seit der Begründung der Positiven Psychologie macht sich auch die Unternehmenspraxis deren Erkenntnisse zunutze, beispielsweise in Form des Positive-Leadership-Konzepts im angelsächsischen Raum. Das Buch gibt einen breiten und interessanten Überblick über die Möglichkeiten, die Positive Psychologie als Haltung im Coaching-Prozess eingesetzt werden kann. Die Theorie wird sehr fundiert dargelegt, ein paar mehr Praxisbeispiele hätten es sein können.

Über Michael Lausberg 470 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.