Muttermilchschmuck – Außergewöhnliche Schmuckstücke der besonderen Art

Bildquelle: pixabay.com/de/photos/ring-perle-gold-brillanz-schmuck-3030338/

Stillen ist etwas ganz Besonderes und gehört zu den innigsten und intimsten Momenten zwischen einer Mutter und ihrem Neugeborenen. Es baut eine Beziehung zwischen dem Baby und der Mama auf, die ihre eigene Geschichte von Liebe, Milchfluss, wunden Brustwarzen, Spuckbabys und vollen Bäuchlein erzählt. Leider geht diese hochemotionale Lebensphase schnell vorbei. Dabei reichen lediglich ein paar Tropfen der Muttermilch aus, um diese intensiv erlebte Zeit für immer festzuhalten und in Erinnerung zu bewahren.

Was genau ist Muttermilchschmuck?

Muttermilchschmuck gibt es bei Milchfee.de in den verschiedensten Variationen. Es sieht aus wie normale Schmuckstücke: einzigartig und wunderschön, aber nicht als Muttermilchschmuck erkennbar: Eine sehr dezente und subtile Art, die Erinnerung an die Stillzeit als ewiges Andenken nicht nur im Herzen zu tragen, sondern auch am Körper.

Wie wird Muttermilchschmuck hergestellt?

Schmuckstücke aus Muttermilch kann man entweder anfertigen lassen oder selber mit einem Do-it-yourself-Set herstellen.

Do-it-yourself-Set

In einem solchen Set sind Formen für ein paar Muttermilchperlen, Perlenfassungen und Ketten enthalten. Außerdem befinden sich darin ein Härter sowie eine ausführliche Anleitung. Für die Herstellung benötigt man 20 Milliliter Muttermilch, die man mit einigen Tropfen Kunstharz vermengt. Die Flüssigkeit füllt man dann in die Perlenformen und lässt sie 24 Stunden aushärten. Danach kann man die fertige Perle aus der Form drücken und mit einer Perlenfassung versehen. Noch die Kette eingefädelt – fertig ist der eigene Schmuck.

Anfertigung 

Im Internet findet man viele auf Muttermilchschmuck spezialisierte Hersteller, an welche man seine Muttermilch schicken kann. Um ein Schmuckstück herstellen zu lassen, werden hier ebenfalls 15 – 20 Milliliter Muttermilch benötigt. Diese wird dann sterilisiert und haltbar gemacht. In einem aufwendigen Verfahren wird sie daraufhin gespalten, Harz hinzugefügt und in die gewünschte Form gebracht beispielsweise als Perle oder Amulett. Durch die Verwendung von UV-Stabilisatoren erhält das Unikat seinen typischen besonderen weißen Glanz. Ist das Juwel komplett ausgehärtet, kann er geschliffen und poliert werden. Insbesondere Perlen aus Muttermilchen sehen Muschelperlen zum Verwechseln ähnlich.

Warum Muttermilchschmuck?

Die Gründe, warum Mütter ein Schmuckstück aus Muttermilch anfertigen lassen oder selber herstellen wollen, sind sehr individuell.

Anfertigung: Manche möchten, dass der Schmuck auffällt und sind stolz darauf, dass ein Juwel aus ihrer Muttermilch gestaltet wurde. Andere mögen es lieber dezent. Ihnen reicht es, wenn allein sie wissen, woraus der neue Schmuck besteht. Es gibt auch Mamas, die den Muttermilchschmuck nie tragen aus Angst davor, er könne verloren gehen. Sie freuen sich darüber, ihn einfach jederzeit ansehen zu können. Ein weiterer Grund ist die Möglichkeit, dem Kind zu einem besonderen Anlass z. B. dem 18. Geburtstag, zur Hochzeit oder der Geburt des eigenen Kindes ein Erinnerungsstück an ihre Babyzeit zu schenken.

DIY-Set: Als Geschenk können beispielsweise Väter ihren Frauen ihre Wertschätzung und Bewunderung für all das, was sie geleistet haben und noch leisten, zeigen. Vielleicht war die ein oder andere Neu-Mama schon drauf und dran, das kräftezehrende Stillen aufzugeben und wird durch ein solches Schmuckstück motiviert noch weiter zu stillen. Gemeinsam gestaltet, kann der Schmuck aus Muttermilch die Bindung zwischen den Eltern auf besondere Weise vertiefen als ein Symbol ihrer innigen Verbundenheit.

 

Überflüssige Muttermilch ist vielseitig einsetzbar

Mit übriggebliebener Milch kann nicht nur Muttermilchschmuck hergestellt werden. Nicht ohne Grund wird Muttermilch auch als “Weißes Gold” bezeichnet. Das Baby profitiert nämlich nicht nur von den Vitaminen und Nährstoffen, die es durch die Muttermilch aufnimmt:

  • Muttermilch wirkt entzündungshemmend und antibakteriell
  • Windeldermatitis mit Muttermilch behandeln
  • Babybrei mit abgepumpter Muttermilch zubereiten
  • Kosmetische Wirkung
  • unglaubliche Verwendungsmöglichkeiten

Muttermilch wirkt entzündungshemmend und antibakteriell

Sie wird schon seit mehreren Tausend Jahren als Mittel bei Infektionen oder Entzündungen eingesetzt. Es kann beispielsweise bei einer Augen- oder Ohrenentzündung verwendet werden.

Windeldermatitis mit Muttermilch behandeln

Ein wunder Po braucht milde und zugleich intensive Pflege. Muttermilch ist auch hier perfekt geeignet.

Babybrei mit abgepumpter Muttermilch zubereiten

Übrig gebliebene Muttermilch kann ebenfalls zur Zubereitung der Beikost verwendet werden. Der Brei ist so viel bekömmlicher. Da dem Baby der Geschmack schon vertraut ist, nimmt es den ersten Brei auch eher an.

Kosmetische Wirkung

Muttermilch im Badewasser hilft bei trockener Babyhaut. Sie spendet Feuchtigkeit und macht die Haut weich. Auch Hautunreinheiten, trockenen Lippen, Sonnenbrand, Hautreizungen, Juckreiz, Mückenstichen oder Windpocken können mit dem Weißen Gold behandelt werden – und zwar bei Baby und Mutter.

Unglaubliche Verwendungsmöglichkeiten

Man mag es kaum glauben: Muttermilch ist ein ausgezeichnetes natürliches Putzmittel. Angebrannte Essensreste, verrostete Fahrradteile und auch befleckte Windschutzscheiben können mit ihr gereinigt werden. Man kann mit Muttermilch auch Seifen, Globuli, Gummibärchen und sogar eine Kontaktlinsenlösung herstellen.

Welche Eigenschaften hat Muttermilchschmuck?

Schmuckstücke aus Muttermilch sind so fest wie Glas, haben aber den Vorteil, dass sie nicht brechen. Am besten reinigt man diese mit einem weichen Tuch. Damit man möglichst lange Freude an dem Erinnerungsstück hat und dessen Farbe erhalten bleibt, sollte man vermeiden, dass der Muttermilchschmuck direkten Kontakt hat mit:

  • Wasser
  • Parfüm
  • Haarspray
  • Cremes
  • Ölen
  • Schweiß
  • Sonneneinstrahlung
  • Reinigungsmitteln und anderen chemischen Substanzen

Fazit – Muttermilchschmuck ist außergewöhnlich

Muttermilchschmuck ist besonders kostbar und steht als Sinnbild für die unvergessliche Stillzeit. Mütter können entweder selbst zum Schmuckdesigner werde oder sich ein wertvolles Erinnerungsstück anfertigen lassen. Bei richtiger Pflege wird es Generationen überdauern.

 

Finanzen

Über Autor kein 2948 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.