Premiere der Kammeroper „In der Strafkolonie“ in Gera

gefängnis rustikal pennsylvania gefangener zelle, Quelle: go2locals, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Komponist Philip Glass hat Franz Kafkas Erzählung kongenial vertont. Die Kammeroper „In der Strafkolonie“ für zwei Sänger und ein Instrumentalensemble von fünf Streichern schafft mit den für ihn charakteristischen Repetitionen und minimalistischen Klängen eine ganz eigene musikalische Atmosphäre.

Das Theater Altenburg Gera bringt das Werk in einer Inszenierung von Angelika Zacek am Sonntag, 8. März 2020 um 18.00 Uhr in der Bühne am Park Gera zur Premiere. Die Musikalische Leitung hat Kapellmeister Yury Ilinov. Bühne und Kostüme gestaltet Peter Lehmann. Die Rolle des Offiziers singt Kai Wefer und als Reisender tritt Florian Neubauer auf. Als Verurteilter tanzt Artem Pshenychnykov.

Zur Handlung: Ein Verurteilter soll getötet werden. Ausführendes Organ ist ein Offizier, der die traditionelle Hinrichtungspraxis nicht infrage stellt. Der neue Kommandeur der Strafkolonie hat angeordnet, dass ein Besucher der Exekution als Zeuge beiwohnt. Der Offizier beschreibt dem Besucher die Funktionsweise des Hinrichtungsapparats minutiös – Idee, Konstruktion und schließlich die Methode. Diese Methode ist die grausamste und inhumanste, die man sich vorstellen kann. Gleichermaßen leidenschaftlich wie sachlich erläutert der Offizier sämtliche Details. Er ist überzeugt davon, dass die Maschine den Verurteilten verwandelt; wenn er die Verwerflichkeit seines Vergehens einsieht, bereut er dieses. Während er seine Hinrichtung erwartet, kennt der Delinquent jedoch weder sein Urteil, noch die Art der Bestrafung. Der Besucher ist zunehmend entsetzt über das, was er sieht, jedoch nicht imstande, einzugreifen.

1914 geschrieben, fasziniert Franz Kafkas (1883-1924) Erzählung bis heute durch ihre enorme Deutungsvielfalt – historisch, biografisch, literarisch, juristisch, philosophisch, religiös.

Weitere Vorstellung in Gera:

Sa. 14.03.2020, 19:30 Uhr / Do. 02.04.2020, 19:30 Uhr / Do. 16.04.2020, 19:30 Uhr / Sa. 23.05.2020, 19:30 Uhr

Eine halbe Stunde vor jeder Vorstellung findet eine Einführung mit Dramaturgin Jannike Schulte statt.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tausche Freiheit gegen Gesundheit

Gesundheit ist mehr als Virenfreiheit Ist der Aufwand gerechtfertigt, den die Welt betreibt, um ...

Corona – Kunst und Kultur gehen online

Aufgrund der Schließungen wegen des Coronavirus versuchen immer mehr Kulturinstitutionen ihr Publi...

Kunst und Kultur in Zeiten des Corona Virus

Das CORONAVIRUS beeinflusst jeden Lebensbereich, besonders auch die Kunst und die Kultur. Nachde...