»Reise in die Bücherwelt« – Herzogin Anna Amalia Bibliothek präsentiert in ihrer neuen Ausstellung Drucke aus sieben Jahrhunderten

Vom 09. April 2011 bis zum 11. März 2012 zeigt die Klassik Stiftung Weimar im Renaissancesaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek fünfzig gedruckte Bücher aus dem reichen Bestand der Bibliothek. Alle haben – über ihren bibliophilen Wert hinaus – eine besondere Geschichte zu erzählen, die mit Weimar und der Bibliothek zu tun hat.
Zu den gezeigten Schätzen zählen Raritäten wie die 1534 bei Hans Lufft in Wittenberg gedruckte Luther-Bibel als erste Gesamtausgabe der Lutherschen Bibelübersetzung, Basilius Beslers Hortus Eystettensis von 1613, mit dem der Kupferstichdruck in Deutschland begann, oder Isaac Newtons 1687 erschienene Principia mathematica als Gründungsdokument der modernen Naturwissenschaft. Aber auch eine unscheinbare Broschüre wie die von Abbé Sieyès über die neue Französische Verfassung, erschienen während der Straßenkämpfe im Juli 1789 in Paris und beim Brand der Bibliothek im September 2004 auf wundersame Weise vom Feuer verschont, ist auf ihre Weise eine Kostbarkeit. Jedes Buch eröffnet eine neue, andere Welt.
Ein Beispiel für den Facettenreichtum der ausgestellten Werke ist die folgenreichste, zugleich aber auch unbekannteste Shakespeare-Übersetzung von 1764 (William Shakespeare: Theatralische Werke | Band 1 | Zürich: Orell, Geßner und Comp.):
Als sich der achtundzwanzigjährige Christoph Martin Wieland, nur mit einem englisch-französischen Wörterbuch zur Hand, in seiner Heimatstadt Biberach daran machte, 22 von 38 Stücken William Shakespeares ins Deutsche zu übertragen, war Shakespeare in Deutschland nur Kennern der englischen Literatur ein Begriff. Erst die umfassende Wielandsche Übersetzung in acht Bänden löste eine Shakespeare-Begeisterung ohnegleichen in Deutschland aus: Lessing, Herder, Goethe und viele andere entdeckten den Dramatiker als Naturgenie.
Begleitend zur Ausstellung veranstaltet die Bibliothek ab September 2011 eine Vortragsreihe, die die ausgestellten Werke in den Sammlungszusammenhang der Bibliothek und darüber hinaus einordnen wird.

Ausstellungsdaten
»Reise in die Bücherwelt
Drucke der Herzogin Anna Amalia Bibliothek aus sieben Jahrhunderten«
09. April 2011 bis 11. März 2012
Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Historisches Bibliotheksgebäude | Renaissancesaal
Platz der Demokratie 1 | 99423 Weimar
Di–So 09.30–17 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Vernissage: 08. April 2011 | 18 Uhr | Studienzentrum

Katalogdaten
Reise in die Bücherwelt
Drucke der Herzogin Anna Amalia Bibliothek aus sieben Jahrhunderten
Herausgegeben im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar von Michael Knoche
1. Auflage 2011, Köln/Weimar/Wien
Böhlau Verlag
148 Seiten mit 64 Abb., kartoniert
Preis 19.90 € [D], ISBN 978-3-412-20692-5

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Marx schreibt an Marx – Wie viel Christentum steckt im Sozialismus?

Dr. Reinhard Marx ist Erzbischof von München und Freising. Sehr geehrter Karl Marx, lieber Namen...

Perspektiven einer Philosophie des Fußballs

Perspektiven einer Philosophie des Fußballs[1] 1. Einleitung Das Problem der deutschen Philosop...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.