Sahra Wagenknecht: Wir müssen anders wirtschaften

Sahra Wagenknecht, die LINKE, Facebook, Bildschirmfoto

Wir müssen anders wirtschaften…Die hundert größten Konzerne sind verantwortlich für zwei Drittel des CO2-Ausstoßes weltweit. Produkte werden drei, vier mal zwischen den Kontinenten hin und her verschoben. Landwirtschaftliche Produkte, die man hier anbauen kann, werden über tausende oder zehntausende Kilometer weit transportieren. Die Bundesregierung täuscht großen Aktionismus in der Frage des Klimawandels vor. „Wir müssen anders wirtschaften. Wir müssen unsere globale Wirtschaft anders aufstellen“, fordert Sahra Wagenknecht bei Maybrit Illner. [Quelle: ZDF. Die vollständige Sendung können Sie hier ansehen: https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/zahltag-fuer-den-klimaschutz-viel-geld-wenig-wirkung-sendung-vom-19-september-2019-100.html#xtor=CS5-87.]

Wir müssen anders wirtschaften

Die hundert größten Konzerne sind verantwortlich für zwei Drittel des CO2-Ausstoßes weltweit. Produkte werden drei, vier mal zwischen den Kontinenten hin und her verschoben. Landwirtschaftliche Produkte, die man hier anbauen kann, werden über tausende oder zehntausende Kilometer weit transportieren. Die Bundesregierung täuscht großen Aktionismus in der Frage des Klimawandels vor. "Wir müssen anders wirtschaften. Wir müssen unsere globale Wirtschaft anders aufstellen", fordert Sahra Wagenknecht bei Maybrit Illner. [Quelle: ZDF. Die vollständige Sendung können Sie hier ansehen: https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/zahltag-fuer-den-klimaschutz-viel-geld-wenig-wirkung-sendung-vom-19-september-2019-100.html#xtor=CS5-87.]

Gepostet von Fraktion DIE LINKE. im Bundestag am Freitag, 20. September 2019

Finanzen

Über Sahra Wagenknecht 15 Artikel
Sahra Wagenknecht, geboren in Jena, ist eine deutsche Volkswirtin, Publizistin und Politikerin (PDS, Die Linke).