Telemedizin ist momentan voll im Trend

Ein Ausblick auf diese wachsende Branche

Während die Corona-Krise in Deutschland aus vielerlei Hinsicht kritisch betrachtet wird und nicht nur gesundheitliche und wirtschaftliche Folgen für eine Vielzahl von Menschen nach sich zieht, sondern auch einschneidende Konsequenzen für die Gesellschaft in sich birgt, erfahren gewisse Branchen und Unternehmen, wie beispielsweise DoktorABC, einen Zuwachs und eine Aufmerksamkeit, mit der sie nicht gerechnet haben.

Dazu gehören nicht etwa nur der Online-Handel und Transportunternehmen, welche in diesen Zeiten noch deutlich wichtiger geworden sind und Deutschland am Laufen halten, sondern auch Bereiche, die davor nur eine Randerscheinung waren, wie beispielsweise die Telemedizin.

Die Telemedizin bietet nämlich die Möglichkeit, dass Patienten mit ihren Ärzten oder medizinischem Fachpersonal über räumliche und zeitliche Distanzen hinweg miteinander kommunizieren und das gewünschte Rezept zur Behandlung des Krankheitsbilds bekommen können. Ganz ohne die Notwendigkeit der physischen Anwesenheit des Patienten bzw. des Arztes, bieten Anbieter wie DoktorABC einen digitalen Arztbesuch, welcher einem „echten“ Arztbesuch in nichts nachsteht.

In Zeiten der Corona-Krise müssen sich also nicht nur Schüler den Videoanruf oder den Chat mit dem Lehrer nutzen. Immer mehr Patienten auf der ganzen Welt und auch in Deutschland haben aktuell die Möglichkeit, sich über digitale Kommunikationsmöglichkeiten, wie beispielsweise per Videoanruf oder Chat, mit einem Doktor oder geschultem Fachpersonal in Verbindung zu setzen, was diese sehr zu schätzen wissen. Nicht zuletzt, weil sie dadurch den Gang zum Arzt sparen, welcher in Zeiten der Corona-Krise ein weiteres Ansteckungsrisiko darstellt.

Die langen Wartezeiten in der Praxis, zusammen mit anderen Leuten, welche möglicherweise bereits angesteckt wurden, sind gerade in diesen Zeiten zu vermeiden, da sie ein hohes Ansteckungsrisiko bergen. Selbst in Zeiten, in denen das Corona-Virus noch keinerlei Rolle gespielt hat, steckten sich bereits viele Patienten beim Arzt im Wartezimmer bei anderen Patienten an. Heute ist diese Gefahr natürlich deutlich höher. 

Mit diesem erhöhten Komfort, den die Meisten sonst nur von Netflix oder Amazon Prime kennen, können sie nun von zuhause aus den ärztlichen Rat nutzen, ohne überhaupt das Haus verlassen zu müssen. Und das zu jederzeit. Denn weder die Telemedizin noch die Online-Apotheken haben Stoß- oder Öffnungszeiten. Falls man sich frühmorgens oder spätabends mehr oder weniger spontan für eine ärztliche Beratung entscheiden sollte, kann man sich in der Telemedizin immer darauf freuen, beraten zu werden und eine Diagnose oder Hilfestellung zu bekommen. Mit Online-Verzeichnissen für häufige Krankheiten, individuellen Beratungen bei möglichen Gesundheitsbeschwerden, einer schnellen Reaktionszeit und einem Rund-um-die-Uhr-Service, gibt es keinen Bereich, in dem die Telemedizin einer regulären Arztpraxis nachsteht. Und dabei ist an dieser Stelle noch nicht einmal das Potential der Telemedizin angekratzt, da sie zukünftig die Medizin als gesamte Branche weiter revolutionieren und weitreichende Änderungen nach sich ziehen wird.

In Zukunft wird es laut Forschern nicht nur bei Ferndiagnosen und der automatischen, deutlich schnelleren Ausstellung von Rezepten bleiben. Vielmehr werden sich die Möglichkeiten dank besserer digitaler Kommunikationsmethoden und der künstlichen Intelligenz in eine Richtung weiterentwickeln, die es noch deutlich einfacher macht, mit seinem Online-Doktor zu agieren. Das bedeutet beispielsweise, dass Anbieter wie DoktorABC die künstliche Intelligenz dazu nutzen, Wunden klassifizieren zu können und basierend auf der festgestellten Verletzung und der Krankenakte des Patienten sowie dessen Allergien die perfekte Diagnose zu erstellen.

Zum Thema Vernetzung ist außerdem noch Folgendes anzuführen: während die meisten Deutschen die Telemedizin bzw. Online-Apotheken noch relativ vorsichtig im Vergleich zu anderen europäischen Ländern nutzen, existiert zukünftig möglicherweise ein einzelner Anbieter, welcher den Online-Doktor und die Online-Apotheke miteinander kombiniert und damit nicht nur in Sachen Datenschutz, sondern vor allem in Sachen Behandlungsmöglichkeiten einen Schritt nach vorne und den eigentlichen Prozess der Behandlung deutlich komfortabler macht. 

Alles in allem stehen in Sachen der Digitalisierung und insbesondere in Bezug auf die Telemedizin spannende Zeiten bevor, vor allem dadurch begünstigt, dass sie in diesen Zeiten immer mehr Anerkennung und Wertschätzung findet und sie diesen Schwung mit in die Zukunft nimmt.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

DAS „PRÄVENTIONS-PARADOX“ IST EIN BEHAUPTUNGS-PARADOX!

Und? Fake-Fakten und Flurfunk, Freiheitsparadox, Film- und Lektüretips für Pfingsten: Apokalyptik...

Masken gehen, Schleier bleiben. Jetzt ahnen wir, wie ist es, verschleiert zu sein

Anders als Coronaviren haben Sympathie und Unwille keine physikalische Größe. Hinter Gesichtsmask...

CORONA Filmbrancheninfos #51

In Frankreich läuft die Produktion langsam wieder an – anscheinend in ähnlichem Tempo wie in De...