100. Geburtstag von Mutter Theresa

Praktiziertes Christentum und Nächstenliebe par excellence – dafür stand und steht ein Name – der von Mutter Theresa. Andächtig und voller Stolz zeigen die Ordensschwestern in Rom, nahe dem Colosseum, immer noch die karge und höchst einfache Zelle, in der sie arbeitete und während ihrer Italienaufenthalte lebte. Vor 100 Jahren wurde Mutter Teresa in Skopje, in Albanien geboren, 1997 starb sie im indischen Slum von Kalkutta, wo sie 1950 den Orden der Missionarinnen der Nächstenliebe gegründet hatte. 1979 erhielt sie den Friedensnobelpreis und wurde sechs Jahre nach ihrem Tod vom damaligen Papst Johannes Paul II. seliggesprochen. Im Gedenken an ihre außerordentlichen Leistungen für das Wohl der Menschen finden überall in der Welt Dankesgottesdienste statt.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Stefan Groß-Lobkowicz
Über Stefan Groß-Lobkowicz 2076 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.