Ausstellung »die neue linie. Das Bauhaus am Kiosk« endet amkommenden Sonntag Wiedereröffnung der Ständigen Sammlung im Bauhaus-Museum am04. Dezember 2009

Noch bis zum 08. November 2009 zeigen die Klassik Stiftung Weimar und die Universität Erfurt »die neue linie. Das Bauhaus am Kiosk«. Im Mittelpunkt der mit rund 16.600 Besuchen sehr erfolgreichreichen Ausstellung im Bauhaus-Museum steht das Lebensgefühl der dreißiger Jahre. In dieser Zeitschrift spiegeln sich nicht nur die ästhetischen Ideale der Bauhaus-Moderne – sie gibt auch einen guten Einblick in die Befindlichkeiten ausgangs der Weimarer Republik und in den Alltag unter dem Nazi-Regime“, so Kurator Prof. Dr. Patrick Rössler, der diese Ausstellung gemeinsam mit Studierenden der Universität Erfurt eingerichtet hat.
Zwischen 1929 und 1943 erschien »die neue linie« im Leipziger Beyer-Verlag als die herausragende Lifestyle-Illustrierte ihrer Zeit. Keine andere Zeitschrift setzte in ihrer Gestaltung die Ideen der typografischen Moderne so konsequent um. Führende Grafik-Designer aus dem Bauhaus wie László Moholy-Nagy und Herbert Bayer prägten das Erscheinungsbild der Illustrierten. Neue Typografie, klare Formen, schnörkellose Schrift, dynamische Diagonalen und dramatische Fotomontagen sorgten für ein auffallendes Erscheinungsbild.
Inhaltlich setzte »die neue linie« auf ein anspruchsvolles Niveau. Literarische Gastautoren wie Aldous Huxley, Gottfried Benn und Thomas Mann lieferten Beiträge. Der Modeteil bildete raffinierte Entwürfe ab, die die elegante Damenwelt der Weimarer Republik ansprachen. Der Schwerpunkt »Schöner Leben« ließ »die neue linie« zu einem Vorläufer heutiger Lifestyle-Magazine werden. Aktuelle architektonische Trends stellte u. a. Walter Gropius vor, als vorbildliches Design wurden Bauhausmöbel oder die »Frankfurter Küche« präsentiert.
Am Freitag, 4. Dezember 2009 (1. Öffnungstag für die Besucher: Samstag, 5. Dezember) findet die Wiederöffnung der Ständigen Sammlung im Weimarer Bauhaus-Museum statt. Zu sehen sind u.a. Objekte, die im Rahmen der großen Bauhaus-Ausstellungen »Das Bauhaus kommt aus Weimar« und »Modell Bauhaus« zu sehen waren. Zentrale Werke, wie die »Kinderwiege« von Peter Keler, die vom 08. November 2009 bis zum 25. Januar 2010 im Museum of Modern Art zu bewundern sind, werden nach Beendigung der New Yorker Ausstellung im Bauhaus-Museum integriert.

Ausstellungsdaten
die neue linie. Das Bauhaus am Kiosk
16. August bis 8. November 2009
Bauhaus-Museum
Theaterplatz | 99423 Weimar

Ausstellung »die neue linie. Das Bauhaus am Kiosk« endet am kommenden Sonntag

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Marx schreibt an Marx – Wie viel Christentum steckt im Sozialismus?

Dr. Reinhard Marx ist Erzbischof von München und Freising. Sehr geehrter Karl Marx, lieber Namen...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.