„Berühre mich nicht“Neue Ausstellung in Kolumba

Gleich im Foyer des Hauses kommt es für die Besucher zur ersten sinnenreichen Begegnung. Das großformatige zwei Jahre alte Gemälde ohne Titel von Michael Toenges zeigt eine geradezu plastisch erscheinende Farbmasse, deren Reichhaltigkeit die Freude des Künstlers erahnen lässt, immer wieder und nochmals von Neuem möglichst tief die Pinsel in die verschiedenen Farbeimer zu tauchen, um dann die Ölfarbe verschwenderisch aufzutragen. Diese sinnliche Präsenz überträgt sich auf die Besucher und verdichtet sich sogleich einige Schritte weiter, wenn der Weg hinein in das Gelände mit den frei gelegten Zeugnissen und Gebäuderesten aus rund 2000 Jahren römischer und christlicher Zeit führt.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.