CDT Europäischer Naturfotograf des Jahres Fritz Pölking Preis 2017

Fussball, Foto: Stefan Groß

CDT Europäischer Naturfotograf des Jahres Fritz Pölking Preis 2017, Tecklenborg Verlag, Steinfurt 2017, ISBN: 978-3-944327-53-2

Unter mehr als 1.100 Fotografen und über 18.000 Bildern hat die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ihre Gewinner des Fritz Pölking Preises prämiert. Anlässlich der Eröffnung ihrer Ausstellung beim Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen zeigt sie in dem gleichnamigen Katalog die prämierten Aufnahmen von 78 Fotografen aus über 31 europäischen Ländern.

Die GDL ist Europas führende Gesellschaft für Tierfotografie und fördert „Naturfotografie, die sich zu Authentizität, unbedingtem Naturschutz und künstlerischer Qualität gleichermaßen bekennt.“ (S. 150) Die Naturfotografie trägt auch zu einem besseren Verständnis und einem größeren Bewusstsein für die Schutzwürdigkeit der Tiere im Zeichen des Klimawandels und der Industrialisierung.

Der Gesamtsieger ist dieses Jahr der Norweger Erlend Haarberg mit seinem Bild „Streit im Schnell“ zweier Schneehasen, der freiberuflich als Naturfotograf mit Schwerpunkt auf der Tierwelt Skandinaviens arbeitet. Die Gesamtsiegerin ist Britta Jaschinski mit ihrem Bild „Konfisziert“ mit zwei auf einem Lastenwagen konfiszierten Hocker aus Elefantenfüßen, die die oft gestörte Beziehung zwischen Mensch und Tier aus der Sicht einer Naturschützerin darstellt.

Dann geht es um die Preisträger und andere tolle Naturfotografen aus den Kategorien Vögel, Säugetiere, andere Tiere, Pflanzen und Pilze, Landschaften, unter Wasser, Mensch und Natur sowie Atelier Natur. Anschließend folgen die Preisträger der Nachwuchswettbewerbe bis 14 Jahre und 15- 17 Jahre. Das wichtigste wird dann nochmals in englischer Sprache übersetzt, bevor eine Beschreibung der Arbeit der GDT und die Adressen der Fotografen den Abschluss bilden.

In diesem Katalog sieht man eine schöne Auswahl von unterschiedlichen Bildern aus unterschiedlichen Perspektiven, deren künstlerische Umsetzung beeindruckt. Die Bilder sind nicht bloße Aufnahmen, sondern spiegeln eine beeindruckende Emotionalität und Liebe zur Natur wider. Manche Bilder machen den Zauber der Natur erlebbar, andere zeugen von der Brutalität des Menschen gegenüber der Natur und mahnen zu mehr Schutz der tierischen Lebensräume. Der Katalog macht zudem auch Lust auf die Ausstellung in Lünen.

 

Michael Lausberg
Über Michael Lausberg 271 Artikel
Dr. phil. Michael Lausberg, studierte Philosophie, Mittlere und Neuere Geschichte an den Universitäten Köln, Aachen und Amsterdam. Derzeit promoviert er sich mit dem Thema „Rechtsextremismus in Nordrhein-Westfalen 1946-1971“. Er schrieb u. a. Monographien zu Kurt Hahn, zu den Hugenotten, zu Bakunin und zu Kant. Zuletzt erschien „DDR 1946-1961“ im tecum-Verlag.