CDU im Machtvakuum – Volkspartei ohne Volk? #CDU

merkel bundeskanzlerin angela merkel cdu, Quelle: fantareis, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Jan-Philipp Knoop

Die CDU hat schwierige Zeiten zu überstehen. AKK hat nun die Konsequenzen gezogen und wird sich von der Spitze der Partei zurückziehen. Allerdings löst das noch keines der Probleme der CDU. Die ungeklärte Frage des Nachfolgers wird sich noch einige Zeit hinziehen. Bisher gibt es keine mutigen Kandidaten, die die Macht für sich beanspruchen. Weiterhin wird Angela Merkel bis 2021 im Amt bleiben und somit ein permanentes Hindernis für einen möglichen Nachfolger sein. Die CDU als Volkspartei hat in den letzten Jahren viele Wähler verloren. Von Grün bis AfD. Innerhalb der CDU entstanden eigene Gruppierungen wie die WerteUnion oder Union der Mitte. Angela Merkel gelang es nicht, nach 2015 die Partei weiter in die Zukunft zu führen. Annegret Kramp-Karrenbauer ebenfalls nicht. Es muss nun nicht nur eine klare CDU Politik erkennbar sein, sondern auch die Fähigkeit, die Verbindung zu verlorenen Wählern wiederherzustellen. Das wird mehr als einen neuen Vorsitzenden brauchen. Die CDU muss sich modernisieren und sich klar positionieren.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Leo beantwortet Ihre Fragen

Seit Beginn der Coronakrise beschäftigen wir uns jeden Tag mit Ihren Fragen, versuchen neu entst...

Weitere Maßnahmen für die Thüringer Wirtschaft

Die Coronakrise ist nicht nur eine gesundheitliche, sondern auch - vielleicht sogar noch mehr - e...

Die Corona-Krise wird das Land nachhaltig verändern. Vieles wird in den kommenden Monaten auf den Prüfstand kommen

Lange haben sie zugeschaut. Die Mitglieder des Zentralkomitees klammerten sich an die Macht. Zu se...