Contest | Erasmus Schröter | Frankfurt am Main

Contest 20, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm
Contest 20, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm

Galerie Rothamel Frankfurt
18. Oktober bis 8. November 2019

Zur Eröffnung mit dem Künstler am Freitag, 18. Oktober um 19 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in unsere Frankfurter Galerie ein!

Contest 20, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm

Seit 2010 arbeitet Erasmus Schröter während der jährlichen Leipziger Wave-Gotik-Treffen an seiner Folge „Contest“. Sie besteht aus brillanten, hochpräzisen Farbfotografien, ausschließlich Bildnissen junger Männer.

Contest 54, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm

„Viele der Männer provozieren, schillern in bizarren Rollen, denen sie sich teilweise auch durch körperliche Veränderungen dauerhaft verschrieben haben. Das Dasein ist ein Labor und der eigene Körper ist es auch. Leder, Ketten, Latex und schillernde Frisuren verbinden die Protagonisten in einem Karneval narzistischer Grenzverschiebungen, der die Veränderungen in den westlich geprägten Gesellschaften exemplarisch abbildet. Das Individuelle erhebt sich hier als Superlativ.“
Erik Stephan

Contest 83, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm

„Mit vermeintlich objektivem Blick wird hier eine fremde Spezies in all ihren Gattungen und Erscheinungsformen ausgestellt. Anders als etwa bei August Sander sind alle Hinweise auf die soziale Verortung dieser Wesen ausgeblendet. Und in aller Schrillheit bilden sie eine eigene Gemeinschaft, die offenbar keine Hierarchien kennt. Zudem vermitteln sie den Eindruck einer totalen Künstlichkeit, die Grenzen überschreitet und auch die gewohnten Einteilungen nach Geschlecht oder Herkunft transzendieren will. Es ist eine Welt des Liquiden, der Perforationen, Ausfransungen und Überschreibungen …Das Langzeitprojekt von Erasmus Schröter untersucht diese Phänomene mit einer Neugierde und Offenheit, die alle gute Kunst ausmacht. Sie gibt keine Antworten, sondern sie stellt Fragen“
Andreas Höll

Contest 31, aus der Serie „Contest“, 2011-2018, C-Print/Diasec, ed. 5, 150 x 120 cm

Jetzt und demnächst / What’s now & next

NGUYEN XUAN HUY
Waiting until Heaven is Done
14. September bis 2. November 2019
Galerie Rothamel Erfurt
Eröffnung am Samstag, 14. September um 20 Uhr

GRIGORI DOR
Hypnos
Galerie Rothamel Erfurt
14. September bis 2. November 2019

MORITZ GÖTZE
Das druckgraphische Werk
Galerie Rothamel Erfurt
9. November 2019 bis 11.Januar 2020
Eröffnung mit dem Künstler am Samstag, 9. November um 20 Uhr

MARTEN SCHÄDLICH
Drauflen
Malerei
Galerie Rothamel Erfurt
9. November 2019 bis 11.Januar 2020
Eröffnung mit dem Künstler am Samstag, 9. November um 20 Uhr

Weitere Ausstellungen / Further Exhibitions

MORITZ GÖTZE, ANNETTE SCHRÖTER  u.a.
Point of no Return – Wende und Umbruch in der Ostdeutschen Kunst
Museum der bildenden Künste Leipzig
23. Juli bis 3. November 2019

HANS-CHRISTIAN SCHINKHIROYUKI MASUYAMA u.a.
Light Sensitive 2 – Photography from the Schaufler Collection
Schauwerk Sindelfingen
15. April 2018 – 6. Januar 2020

HIROYUKI MASUYAMA
Minima – Maxima
Städtische Galerie Offenburg
19. Oktober 2019 bis 16. Februar 2020
Eröffnung mit dem Künstler am 18. Oktober um 19 Uhr 

HANS-CHRISTIAN SCHINK
Thomas Mann House L.A.
Permanente Präsentation

ANNETTE SCHRÖTER u.a.
The Leipzig Connection / Biennale of painting

HDLU, Zagreb, Croatia
2. Oktober bis 8. Dezember 2019

***

GALERIE ROTHAMEL
Kleine Arche 1A, 99084 Erfurt, GermanyFahrgasse 17, 60311 Frankfurt am Main, Germany 

www.rothamel.degalerie@rothamel.de
+49 361 562 33 96
+49 177 599 84 45

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Kunst & Moral: Zwischen Faszination und Abscheu Braunauer Zeitgeschichte-Tage 2019: »Künstler geachtet – geächtet«

Die 28. Braunauer Zeitgeschichte-Tage mit dem Titel »Künstler geachtet – geächtet« beschäfti...

Rüdiger Safranski im Gespräch mit Hans-Martin Esser: Über die Kunst des Privatlebens und über Gutes und Böses

„Es gibt eine große Tradition der politischen Apokalyptik in Deutschland, die Politik der Erlös...

Pinakothek der Moderne | HERMANN GLÖCKNER – EIN MEISTER DER MODERNE

ERÖFFNUNG: 23.10.2019, 18.30 AUSSTELLUNGSDAUER: 24.10.2019 – 19.01.2020 Zweifellos zä...