José Saramago ist tot

Der portugiesische Nobelpreisträger José Saramago ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Seit Jahren lebte der Schriftsteller, der 1998 den Literaturnobelpreis erhielt, auf Lanzarote. Erst im Alter von 40 Jahren entdeckte Saramago die Schriftstellerei. Sein internationaler Durchbruch gelang ihm dann mit Romanen wie „Hoffnung im Alentejo“ (1980), „Das Memorial“ (1982) oder „Das Todesjahr des Ricardo Reis“ (1984). Zu seinen bekanntesten Büchern der letzten Jahre gehören die Romane „Die Stadt der Blinden“ (1995) und „Die Stadt der Sehenden“ (2004).

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2079 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.