Mit Diesen Tipps Vermeiden Sie Bitcoin-Abzocken

Bild von MichaelWuensch auf Pixabay

Bitcoin hat nicht nur zahlreiche Vorteile für Anleger, sondern auch für Cyberkriminelle. Es gibt Fälle, in denen der Bitcoin Betrug erst nach einigen Jahren aufgedeckt wird, und es wird dann ziemlich schwer, gestohlene Bitcoins zurückzufordern. Bitcoin Scams können so ausgeklügelt sein, dass selbst Finanzexperte davon betroffen werden. Hier sind einige Tipps, wie Sie eine Bitcoin Betrugsmasche frühzeitig erkennen und vermeiden können.

Lassen Sie sich nicht von außergewöhnlich hohen Renditen verführen

Oft sind Bitcoin Betrügere so aufgebaut, dass sie an die Gier der Person appellieren. Man bekommt eine E-Mail oder stößt in sozialen Medien auf eine Anzeige über sehr attraktive Bitcoin-Investitionsmöglichkeiten. Steht auf einer Anzeige noch ein Foto des berühmten Moderators drauf, dann kann man nicht rational, sondern emotional und unüberlegt handeln. Und wenn es auch behauptet wird, man muss schnell handeln, um diese attraktive Chance nicht zu verpassen, dann kann man darauf leicht hereinfallen. Das Ganze passiert schnell: Man überweist Geld, oder sein Kryptowallet wird gehackt. Anzeigen und Fake-Profile in sozialen Medien sind gelöscht, und Betrüger sind mit gestohlenen Bitcoins verschwunden. Verspricht man Ihnen hohes Guthaben oder geschenkte Bitcoins, müssen Sie ebenso sehr skeptisch sein.

Überprüfen Sie immer die Glaubwürdigkeit der Unternehmen

Recherchieren Sie immer sorgfältig die Unternehmen, Kryptobörsen und die dahinstehenden Technologien, bevor Sie die Webseite der Organisation besuchen, die mit Kryptowährungen zu tun hat. Anstatt auf einen Lick zu klicken, tippen Sie in Ihrem Browser immer manuell den Namen der Organisation ein, und vorher machen Sie eine gründliche Recherche. Ist das Unternehmen legitim und fängt der Domain-Name der Webseite mit https:// an?  Ist auf der Website das Impressum vorhanden?

Hat diese Handelsplattform positive oder negative Bewertungen von anderen Nutzern? Gibt es etwas, was ein Anzeichen der betrügerischen Aktivität sein kann? Bietet die Handelsplattform klare Informationen über ihre Regulierung an, und wenn ja, von welcher Regulierungsbehörde wird die überwacht und reguliert? Die deutsche Regulierungsbehörde für Kryptobörsen ist BaFin. Welche Sicherheitsvorkehrungen (Zwei-Faktor-Authentifizierung, SSL-Verschlüsselung der Daten) bietet die Handelsplattform den Nutzern an?

Schützen Sie sich gegen Cyberattacken

Auch wenn es Bitcoin Betrüge geht, sollte man nicht vergessen, dass ein Betrug eine Cyberattacke sein kann. Es ist also sehr wichtig, Ihre Online-Sicherheit stark zu halten. Vermeiden Sie öffentliche WLAN-Netzwerke, vor allem wenn Sie während Ihrer Session auf Ihre Kryptowallet zugreifen möchten. Stellen Sie sich so eine Situation vor: Sie sitzen in einem großen Restaurant einer berühmten Fastfood-Kette und möchten für TonyBet Sportwetten eine Einzahlung mit Kryptowährung tätigen. Um zu überprüfen, ob Sie genug Geld haben, greifen Sie auf Ihre Kryptowallet schnell zu.

Erfahrene Cyberkriminelle können allerdings innerhalb weniger Minuten mit einer Man-in-the-Middle-Cyberattacke Ihre privaten Daten abfangen. Um solche Fälle zu vermeiden, nutzen Sie am besten keine öffentlichen WLAN-Netzwerke und installieren einen guten, zuverlässigen VPN-Service, der alle Ihre privaten Daten verschlüsseln wird. Achten Sie auch allgemein darauf, dass Sie immer starke und verschiedene Passwörter verwenden. Um Überblick über alle Passwörter zu behalten, können Sie Passwort-Manager nutzen. Gute Antivirus-Programme für alle Ihre Endgeräte sind natürlich ein Muss. Investieren Sie lieber 50 Euro mehr in die starke Online-Sicherheit und lassen den Cyberkriminellen einfach keine Chance.

Achten Sie auf Art der Kommunikation

Achten Sie immer darauf, wie und von wem Sie bezüglich Krypto-Investitionsmöglichkeiten kontaktiert werden. Vertreter von seriösen Unternehmen oder bekannte Persönlichkeiten werden Sie niemals über Telegram, WhatsApp oder versteckte Telefonnummer kontaktieren, es ist einfach Unsinn. Hinter den Fotos der sympathischen Menschen auf Online-Dating-Webseiten, die aus irgendeinem Grund daran interessiert sein sollten, Sie über neue Kryptobörsen zu informieren, stehen höchstwahrscheinlich die Betrüger. Bleiben Sie auch dann skeptisch, wenn solche Profile vertrauenserweckend wirken und echte Fotos haben: die können auch professionell gemacht werden. Allgemein sind WhatsApp, Tinder und Telegram, sowie auch Facebook und Instagram beliebte Anlaufstelle für Krypto Betrüge.

Laden Sie keine Anlagen runter und klicken Sie auf keine beigefügten Links

Bei dem sogenannten Phishing-Versuch, der oft ein Teil vieler Bitcoin Betrugsmaschen ist, wird eine potentielle Opfer über eine E-Mail oder Web-Anzeige kontaktiert, die einen Link zu einer Handelsplattform, einem Medienangebot über Krypto-Investment oder WhatsApp-Gruppe über Kryptowährungen enthält. Oder der Nachricht ist ein Anhang beigefügt. Man sollte niemals solche Anlagen öffnen oder beigefügten Links folgen, vor allem wenn es um Investitionsmöglichkeiten mit Kryptowährungen geht.

Eine Nachricht, in der es sich um Kryptowährungen handelt, und die von einer unbekannten Person verschickt wurde, soll immer verdächtig für Sie wirken. Bekommt man so eine Nachricht, sollte man immer kritisch hinterfragen, warum eine fremde Person daran interessiert sein soll, Sie über irgendwelche Angebote über Kryptowährungen zu informieren? Warum gibt Ihnen eine fremde Person unerwünschte finanzielle Ratschläge? Markieren Sie eine unerwünschte Mail immer als Spam, anstatt auf den Abmeldelink zu klicken.

Bewahren Sie Ihre Kryptowährung auf einer sicheren Plattform

Handelsplattformen wie Coinbase sind keine sicheren digitalen Wallets: die sind ja zuverlässige und sichere Handelsplattformen, aber sie sind trotzdem nicht so sicher wie gute digitale Kryptowallets. Eine der sichersten Arten von Kryptowallets ist Cold Wallet, ein Hardware-Wallet, also ein physisches Gerät, das wie ein USB-Stick aussieht. Für kleinere Beträge eignen sich auch Hot Wallets, die mit Internet verbunden sind. Sehr unsicher und für Cyberattacken anfällig sind die sogenannten webbasierten Wallets, auf die man über das Internet zugreifen kann. Nutzen Sie also am besten ein Cold Wallet, um Ihre Kryptowährungen sicher aufzubewahren. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Wallet regelmäßig zu sichern.

Zu guter Letzt listen wir alle Warnzeichen auf, die auf Bitcoin Betrug hinweisen können: das sind Nachrichten, E-Mails oder Anrufe von unbekannten Absendern, in denen es um Kryptowährungen geht, Angebote mit Vorauszahlungen in Kryptowährungen oder außergewöhnlich hohen Renditen, Aufforderung, Ihre privaten Schlüssel oder Daten preiszugeben, Zeitdruck und Plattform mit einer Internet-Adresse mit http:// anstelle von https://. Achten Sie auf diese Warnzeichen, folgen Sie den oben genannten Tipps und halten Sie sich immer auf dem Laufenden über die neuesten Bitcoin Betrugsmethoden.

 

Über Autor kein 3043 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.