Neuer Zuschauerrekord beim DOK.fest München

Über 52.000 Zuschauer.innen beim 34. DOK.fest München

Bei der Eröffnung des vergangenen Festivals © DOK.fest München

Pressemitteilung – das DOK.fest München 2019 mit einem neuen Rekord zu Ende: Über 52.000 Zuschauer.innen besuchten das größte Dokumentarfilmfestival Deutschlands. Die letztjährige Marke von 45.500 Besucher.innen wurde weit übertroffen.

„Immer mehr Menschen wollen diese herausragenden Filme sehen, von denen viele nur bei unserem Festival gezeigt werden. Wir freuen uns, dass die Strahlkraft und die Beliebtheit des DOK.fest München weiter zunimmt“, sagt Festivalleiter Daniel Sponsel. „München hat jetzt zwei große Filmfestivals. Angesichts unseres nach wie vor recht knappen Budgets ist das eine Leistung, auf die unser engagiertes Team stolz sein kann. Und wir wollen die Entwicklung gemeinsam mit unseren Partnern weiter fortsetzen.“ 

Das Publikum sah beim DOK.fest München 159 Filme aus 51 Ländern, mehr als zwei Drittel davon in Welt- oder Deutschlandpremieren. Bei rund zwei Dritteln der Filme waren Regisseur.innen, Produzent.innen oder andere Beteiligte anwesend und führten intensive Filmgespräche mit dem interessierten Publikum. Auch die Reihe GANZ GROSSES KINO im Deutschen Theater war noch erfolgreicher als im Vorjahr. „Kino-Dokumentarfilme im besonderen Rahmen dieses tollen Saales zu sehen: Das kommt bei den Zuschauerinnen und Zuschauern immer besser an“, sagt Sponsel.

Auf unserer Website finden Sie weitere Informationen zum Festival, Bilder zu vielen Veranstaltungen sowie Informationen zu den Gewinnerfilmen, darunter DER NACKTE KÖNIG – 18 FRAGMENTE ÜBER REVOLUTION (VIKTOR DOK.international Main Competition, Regie: Andreas Hoessli), DIE BAULICHE MASSNAHME (VIKTOR DOK.deutsch, Regie: Nikolaus Geyrhalter) und ESTÁ TODO BIEN (VIKTOR DOK.horizonte, Regie: Tuki Jencquel). 

DOK.forum – die Branchenplattform

Auch innerhalb der internationalen Filmbranche ist die Bedeutung des Festivals spürbar gewachsen: 2.500 Filmschaffende aus aller Welt nahmen an der Branchenplattform DOK.forum teil. Nicht nur die Panels und Workshops haben von Jahr zu Jahr mehr Zuschauer.innen, auch der Koproduktions- und Ideenmarkt DOK.forum Marktplatz wird für die Filmbranche immer relevanter. Highlights des diesjährigen Programms waren die Kameratage BEYOND THE IMAGES, eine Konferenz zum Thema Digitalisierung und Pitches zum Thema „Look who’s watching: The Documentary Audience“.

DOK.education – das Kinder- und Jugendprogramm

Auch DOK.education, das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest, war ein großer Erfolg und hatte über 2.300 Besucher.innen. 78 Klassen aus dem Großraum München haben am Schulprogramm teilgenommen – mehr als je zuvor. Auch das für alle Familien offene „Kinderkino“-Programm, das in Kooperation mit Kinderkino München e.V. stattfindet, fand große Resonanz: Bei der Filmpremiere von WARUM ICH HIER BIN, einem Dokumentarfilm für die ganze Familie, berichteten die Regisseurinnen Mieko Azuma und Susanne Mi-Son Quester im ausverkauften Carl-Amery-Saal im Gasteig, wie ein Dokumentarfilm entsteht. Beim Medienkompetenztag wurde vor 300 Schüler.innen ein Modellprojekt vorgestellt, das zeigt, wie digitale Medien im Unterricht bei lehrplanrelevanten Themen eingesetzt werden können.

Bei der Eröffnung im Deutschen Theater © DOK.fest München

Bis zum 35. DOK.fest München (6. bis 17. Mai 2020)

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

DVD Release von ATLAS am 25. Oktober 2019

»Das sollte man gesehen haben.« – DIE ZEIT Pressemitteilung – ATLAS Ein Film von Da...

BRITTANY RUNS A MARATHON

Eine sehenswerte und unterhaltsame, tiefsinnige und gefühlvolle Komödie über Einsamkeit, eiserne...

Der neue Film von Bora Dagtekin: „Das Perfekte Geheimnis“

Pressemitteilung – Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinoko...