Schatz, lass uns ein Baby kaufen! Ein Exklusivbericht von der Kinderwunsch-Messe in Berlin

Kinderspielplatz, Foto: Stefan Groß

Magdeburg – Bei den „Kinderwunsch-Tagen“, die am vergangenen Wochenende am 9./10. März in Berlin stattfanden, wurden ganz offen Praktiken angepriesen und vermittelt, die in Deutschland unter Strafe stehen: Eizellenspende, Embryonenspende, Leihmutterschaft. DemoFürAlle war an beiden Tagen vor Ort und hat sich umfassend informiert.

Hier unser aufrüttelnder Exklusivbericht

„Da stellen sich eine Reihe von Fragen“, so Hedwig v. Beverfoerde, Sprecherin des Aktionsbündnis DemoFürAlle: „Warum gab es im Vorfeld dieser öffentlich beworbenen ‚Messe‘ keine Proteste aus der Politik oder von den Kirchen? Warum keine strafrechtlichen Ermittlungen? Ist Werbung für solche menschenunwürdigen, verbotenen Praktiken jetzt salonfähig und erlaubt?“

Vor einigen Tagen hatte DemoFürAlle bereits eine Filmreportage „Geliehene Bäuche – Gekaufte Kinder: Big Business Leihmutterschaft“ veröffentlicht. Hier geht es zum Trailer.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Eizellspende, Embryospende, Leihmutterschaft: Nationalakademie Leopoldina und Akademienunion empfehlen ein zeitgemäßes Fortpflanzungsmedizingesetz

inder zu haben und eine Familie zu gründen gehört für viele Menschen zu den wesentlichen Leben...

Gentherapie: Wunsch und Wirklichkeit

Ende November 2018 ging ein Aufschrei um die Welt, als bekannt wurde, dass das Team des chinesische...

Die verrücktesten Babynamen 2018

Wenn Menschen zu frischgebackenen Eltern werden, wollen sie ihrem Kind zumeist einen einzigartigen N...