Sebastian Kurz: „Jemand, der arbeiten geht, soll besser aussteigen als jemand, der nicht arbeiten geht“: Bundeskanzler Kurz meint, er spreche in der Frage der Mindestsicherungsreform „unangenehme Fakten an“

Bundeskanzler Sebastian Kurz Foto: Stefan Groß

Kurz: „Warum behauptet die Stadtregierung, ich hätte die Wiener beleidigt?“

„Jemand, der arbeiten geht, soll besser aussteigen als jemand, der nicht arbeiten geht“: Bundeskanzler Kurz meint, er spreche in der Frage der Mindestsicherungsreform „unangenehme Fakten an“:

Gepostet von Zeit im Bild am Sonntag, 13. Januar 2019

Quelle: Zeit im Bild, Facebook

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Gedanken in der Pandemie – DIE NEUERFINDUNG DES LEBENS

Eine Erklärung zur Arbeit, eine Erinnerung an Hannah Arendt und andere kluge Frauen: Apokalyptiker...

Corona: Paritätischer fordert Überbrückungsgeld zum Schutz von Risikogruppen vor Verdienstausfall

Der Paritätische Wohlfahrtsverband macht in einer aktuellen Stellungnahme an den Bundestagsausschu...

Stundung der Sozialbeiträge: heute noch beantragen!

Zunächst eine wichtige und eilige Info für alle Unternehmen: Aktuell besteht die Möglichkeit, ...