Warum geht Deutschland nicht konsequent gegen kriminelle Muslime vor?

merkel bundeskanzlerin politikerin deutschland, Quelle: MIH83, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Die Verfolgung, Unterdrückung und Ermordung der Tibeter durch die die große Mehrheit der Bevölkerung der VR Chinas (Han-Chinesen), und die Flucht des Dalai-Lamas, des geistlichen und politischen Führers des tibetischen Buddhismus, werden bis zum heutigen Tag von deutschen Berufsatheisten begrüßt. Hingegen wird die Verfolgung der muslimischen Uiguren im Osten Chinas durch Han-Chinesen von den selbsternannten deutschen Berufsatheisten schweigend übergangen. Somit ist unbekannt, ob die deutschen Gottesleugner die fortgesetzte Verfolgung, Unterdrückung und Ermordung von Muslimen in der VR China ablehnen oder begrüßen oder ihnen gleichgültig ist.

Bis vor Kurzem sind Uiguren, die von Xinjiang im Osten Chinas in die Türkei geflohenen sind, als Flüchtlinge und Brüder von den Türken mit offenen Armen empfangen worden. Die Uiguren sind als Turkvolk eng mit den Türken in Sprache und Glauben verwandt, gewöhnlich sunnitische Muslime. Mit dem Bau der Seidenstraße, die den VR-Chinesen viel Geld kostet, verweigern Erdogan und seine regenerierte AKP den muslimischen Brüdern jegliche Hilfe und schicken sie zurück nach Uiguristan, wo ihnen bis zum verfrühten Lebensende in der Haft Arbeitsdienste drohen. Nicht einmal das islamophile progressive Deutschland versucht, das Leben der Uiguren zu schützen. Trotz „nie wieder“ und so.

Dabei sind die Uiguren islamisch und religiös äußerst liberal, selbst für katholische Verhältnisse. Niemand wird ernsthaft behaupten, dass die Uiguren Nicht-Muslime oder gar Muslime wie muslimische Araber untereinander verfolgen, unterdrücken oder gar morden. Trotz (wegen?) ihrer Hassverbreitung erhalten sehr viele echte Turk-Muslime (i.e.Türken) in der EU und bevorzugt in Deutschland eine ewige Aufenthaltsgenehmigung, die nach dem persönlichen Tod für alle Zeiten weitervererbt wird.. Diese Turk-Muslime setzen sich unter bestimmten Umständen öffentlich nachvollziehbar für die Beseitigung von Nichtmuslimen ein, meist, aber nicht nur von Juden. Sowohl in der Türkei, als auch in Deutschland nehmen für viele Türken die Juden öffentlich den Platz der Kindermörder ein – oft bis zuweilen je nach politischer Notwendigkeit. Deutsche Behörden, weniger die Polizei, gehen eher halbherzig dagegen vor. Halbherzig deshalb, weil in Deutschland der Judenhass nicht trotz, sondern wegen Hitler zu bestimmten Unzeiten sein hässliches Haupt erhebt. Die türkische Unterstützung ist vielen deutschen Antifaschisten und Klimarettern willkommen: Können sie doch ihre Hände in Unschuld baden!

Darunter leiden die real existierenden friedlichen Muslime, die (sicherlich zu Unrecht?) eine mögliche Ausweisung aus Deutschland in die VR China befürchten: Sie fürchten die Rache der VR Chinas. Viele Waren, die die Uiguren in Uiguristan als chinesische Sklaven herstellen, werden in Deutschland und einigen weiteren EU-Ländern verkauft, ganz zu schweigen in der Türkei unter Erdogan.

Warum werden die Uiguren unterdrückt?

Weltweit gibt es etwa 15 Millionen Uiguren, die größtenteils in Xinjiang leben. Wegen ihrer Friedfertigkeit fallen sie kaum als Muslime auf. China besteht auf die Vernichtung der Uiguren als Volk, wie einst in Deutschland nur Deutsche Deutsche, heute in China nur Han-Chinesen echte Chinesen sind.

Mit bis zu 90 Millionen Einwohnern leben in der Türkei höchstens 30.000 Uiguren, die – ohne tödliche Aggressionen gegenüber nicht-Muslimen – äußerlich als gewöhnliche Türken durchgehen.

Warum nimmt Deutschland nicht die wenigen geflohenen Uiguren auf?

An der geringen Zahl liegt es nicht. Die deutschen Politiker und Behörden befürchten jedoch zu Recht, dass die Aufnahme selbst weniger Uiguren – so friedlich sie auch sein mögen – zu einer unbeherrschbaren Sogwirkung auf anderen und weniger friedlichen Flüchtlingen, vor allem auf anderen Muslimen führen wird. Diese Muslime würden weit weniger friedlich gegenüber den vorgefundenen Deutschen sein.

Warum geht Deutschland nicht konsequent gegen kriminelle Muslime vor, die zum Tod deutscher Bürger (Juden) aufrufen?

Deutschland versteckt sich hinter einer Demokratie, die es verbietet, die Demokratie durchzusetzen. Gerade zu Pandemie-Zeiten wird die deutsche Demokratie von Gegnern und Unterstützern einer Demokratie angegriffen: Weniger von den beherrschten Bürgern, eher von den bürgerlich Herrschenden. Es ist bisher nicht ausgemacht, ob sich frühere verschüttete demokratische Grundordnungen bald durchsetzen wird oder ob die Bevölkerung auf Grund einer erneuten zunehmenden und lebensgefährlichen Pandemie unter einer unzureichenden Demokratie leiden muss. Zudem ist unter Corona schwer abzuschätzen, ob unter den diversen Teuerungen, um die die größten Parteien im Deutschen Bundestages konkurrieren, es zu weiteren Einschränkungen von demokratischen Freiheiten kommen wird.

Damit wird es verständlich, dass Deutschland bei fehlenden Ressourcen keine zusätzlichen Demokratiegefährder braucht. Trotzdem werden auf Grund der zahlenmäßigen Verhältnisse die friedlichen Uiguren eher des Landes verwiesen werden als ihre Verwandten, die Juden angreifenden Türken. Die Juden selbst werden rechtzeitig Deutschland verlassen. Die religiös angehauchte christlich-jüdische Zusammenarbeit wird niemals untergehen.

Über Nathan Warszawski 525 Artikel
Dr. Nathan Warszawski (geboren 1953) studierte Humanmedizin, Mathematik und Philosophie in Würzburg. Er arbeitet als Onkologe (Strahlentherapeut), gelegentlicher Schriftsteller und ehrenamtlicher jüdischer Vorsitzender der Christlich-Jüdischen Gesellschaft zu Aachen.