3 Tipps für eine erholsame Nacht

woman asleep girl sleep bed cozy tired rest, Quelle: Claudio_Scott, Pixabay License Free for commercial use No attribution required

Für das persönliche Wohlbefinden ist es unerlässlich, dass die Nächte erholsam und Kraft spendend sind. Schlafstörungen und eine unruhige Nacht können das Leistungs- sowie das Konzentrationsvermögen langfristig negativ beeinträchtigen. Zudem schadet der schlechte Schlaf sowie der vermehrte Schlafmangel langfristig der Gesundheit und verhindert die Stärkung des Immunsystems. Dies führt nicht nur dazu, dass wir uns erschöpft und ausgelaugt fühlen, es kann auch langfristig verschiedene Erkrankungen hervorrufen. Die folgenden Tipps und Tricks können dabei helfen, die Nächte wieder erholsam zu verbringen und gleichzeitig das Wohlbefinden zu verbessern.

Den Fokus auf die Matratze legen

Für einen erholsamen Schlaf ist jedoch nicht nur die Einschlafroutine wichtig, ein besonderes Augenmerk sollte auch auf die Matratze gelegt werden. Eine falsche oder unbequeme Matratze kann zu Rückenschmerzen, Verspannungen sowie Unruhe in der Nacht führen. All dies macht sich am nächsten Tag in Form von Antriebslosigkeit und Erschöpfungssymptomen bemerkbar. Viele Menschen haben zudem das Gefühl, dass sie morgens schlecht aus dem Bett kommen. Auch dies kann an einer unpassenden Matratze liegen. Aufgrund dessen sollte sie stets den persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen entsprechen und bequem sein. Atmungsaktive Matratzen, die sich aufgrund ihrer Beschaffenheit dem Körper jederzeit anpassen, tragen speziell zu einer besseren Schlafhygiene sowie einem erholsameren Schlaf bei. Zu diesen zählen unter anderem die Anti-Kartell-Matratzen von bett1, Hersteller der BODYGUARD Matratzen. Die Topper und Matratzen von bett1 sind schadstofffrei, fördern die persönliche Gesundheit und tragen zu einem besseren Wohlbefinden bei. Zudem sind qualitativ hochwertige Topper und Matratzen anhand ihrer Langlebigkeit und ihrer Gesundheitsverträglichkeit zu erkennen.

Sind bett1-Produkte auf die Gesundheitsverträglichkeit getestet und wie lange kann ich eine bett1 Matratze benutzen? Alle Produkte der Firma bett1 sind auf die Gesundheitsverträglichkeit getestet und weisen eine Lebensdauer von 10 Jahren auf. Bei einem Probeschlafen können die Produkte von bett1 getestet und der richtige Härtegrad ermittelt werden. Für einen erholsamen Schlaf ist der Härtegrad sehr wichtig. Ist die Matratze zu weich oder zu hart für das eigene Körpergewicht, kann dies zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen. Neben dem Körpergewicht ist zudem die persönliche Präferenz für die Ermittlung des Härtegrades wichtig. Wenn es nicht gleich eine neue Matratze sein soll, kann sich die Anschaffung eines Toppers lohnen. Auch dieser kann den Schlaf positiv beeinflussen, sollte jedoch dieselbe Größe aufweisen wie die vorhandene Matratze. Bei einer Matratzengröße von 140×200 cm muss der Topper auf jeden Fall dieselbe Größe haben. Des Weiteren sollte auf ein hochwertiges Kissen geachtet werden, damit sich die Nacken- sowie Rückenmuskulatur im Schlaf entspannen kann.

Die Einschlafroutine verändern

Damit der Schlaf wieder erholsam wird, können oftmals kleine Veränderungen bei der Einschlafroutine sowie im Alltag ausschlaggebend sein. Insbesondere wenn der Alltag gefüllt von Stress und Hektik ist, sollte der Abend dazu genutzt werden, um herunterzukommen und zu entspannen. Bewegung sowie sportliche Aktivitäten helfen nicht nur dabei, dass Stress abgebaut werden kann, sie führen auch dazu, dass wir besser einschlafen können. Wichtig ist jedoch, dass Sport mindestens 3 Stunden vor dem zu Bettgehen gemacht wird, ansonsten kann dies zu Einschlafstörungen führen. Des Weiteren haben Schlaf- sowie Nerventees eine beruhigende und entspannende Wirkung, die sich positiv auf den Schlaf auswirken können. Auf das Smartphone oder spannende Filme sollte kurz vor dem Schlafengehen verzichtet werden, denn diese verhindern, dass wir zur Ruhe kommen können. Zudem sollte das Schlafzimmer ein Ort der Ruhe und Entspannung sein, der unter keinen Umständen an den stressigen Arbeitsalltag erinnern sollte.

Zu wenig Schlaf schadet der Gesundheit

Im Durchschnitt benötigt der Mensch 8 Stunden Schlaf, um erholt und ausgeruht zu sein. Zu wenig Schlaf kann langfristig krank machen und führt dazu, dass Entscheidungen unüberlegter und unvernünftiger getroffen werden. Des Weiteren kann zu wenig Schlaf dazu führen, dass der Mensch gereizter und anfälliger für Stress und Hektik ist. Das Schlafbedürfnis ist von Mensch zu Mensch verschieden. Jeder sollte jedoch darauf achten, dass er genügend Schlaf erhält und dieser stets erholsam ausfällt.