Atomkraft: Robert Habeck ist dem Wohl des deutschen Volkes verpflichtet und nicht den irrationalen Befindlichkeiten von grünen Delegierten

atomkraftwerk atomreaktor nuklear kernkraftwerk, Quelle: mzter, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Während die Welt in Sorge auf den Angriff auf die Nordstream-Pipelines blickt, verkündet Robert Habeck, dass zwei der drei deutschen Atomkraftwerke bis ins nächste Frühjahr weiterlaufen werden. Ich kann dem Bundeswirtschaftsminister schwer Respekt dafür zollen, dass er einen Teil seiner ideologischen Fesseln ablegt, während wir aufgrund der Sturheit seiner Partei weiter in eine teilweise vermeidbare Energiekrise laufen.

Die dadurch aus dem Ruder laufenden Energiekosten sind ein Inflationstreiber und Wohlstandsvernichter und daran wird sich leider auch dadurch nichts ändern, dass die Grünen blind Geld versprechen, dass sie nicht haben.

Zudem zeigt der Angriff auf die Nordstream-Pipelines, wie naiv und gefährlich es ist, in der derzeitigen geopolitischen Lage abermals verstärkt auf Energieträger aus dem Ausland zu setzen. Alles, was erst über das Meer bei uns anlanden muss, macht die Energieversorgung in Deutschland zusätzlich verwundbar.

Jetzt nicht alle drei Atomkraftwerke weiterlaufen zu lassen, neue Brennstäbe zu besorgen und endlich die Hebung inländischer Bodenschätze zu forcieren, ist nicht nur energiepolitisch dumm, es ist sicherheitspolitisch unverantwortlich.

Robert Habeck ist dem Wohl des deutschen Volkes verpflichtet und nicht den irrationalen Befindlichkeiten von grünen Delegierten. Es wäre schön, wenn er sich entsprechend verhielte.

Quelle: Wolfgang Kubicki

Über Autor kein 2176 Artikel
Hier finden Sie viele Texte, die unsere Redaktion für Sie ausgewählt hat. Manche Autoren genießen die Freiheit, ohne Nennung ihres eigenen Namens Debatten anzustoßen.