AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR?

Ab 23. Oktober 2018 auf DVD- und Bluray!

Ein Rehbock und ein Reiher auf einem freien Feld © BROADVIEW Pictures

Pressemitteilung – Als einer der bislang erfolgreichsten Kino-Dokumentarfilme des Jahres sorgte AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? zum Kinostart für viel Begeisterung und Diskussionen. Nun freuen wir uns, Ihnen für den 23. Oktober 2018 den DVD- und Bluray-Release des Films ankündigen zu können. DVD und Blu-ray beinhalten neben dem Hauptfilm u.a. auch eine nach Tiergattung sortierte Sammlung von Filmaufnahmen der beeindruckendsten deutschen Wildtiere, die den Filmemachern während der dreijährigen Produktionszeit gelungen sind. Alle Bilder des Films sind in Ultra HD (4k) gedreht. 

Zum Film: Wem gehört die Natur? Den Tieren? Den Menschen? Oder sollte sie einfach sich selbst überlassen sein? Und gibt es sie überhaupt noch, die unberührte Natur? Fragen, die komplexer sind, als sie zunächst scheinen mögen. Auf der Suche nach einer Antwort führt uns der Dokumentarfilm AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? in einen faszinierenden Mikrokosmos: unseren deutschen Wald. Bilder von einzigartiger Schönheit zeigen uns eine archaische Welt mitten im Herzen unserer Zivilisation, die nicht mehr in unsere Zeit zu passen scheint, obwohl sie uns unmittelbar umgibt. In den bayerischen Alpen begegnen wir röhrenden Hirschen und Gämsen, in den Wäldern Brandenburgs Wölfen, die sich dort nach langen Jahren der Abwesenheit wie auch im Rest von Deutschland wieder angesiedelt haben. Wir teilen unseren Lebensraum mit diesen und vielen anderen Wildtieren – doch wer bestimmt, wie wir mit ihnen zusammenleben? Wer gibt vor, dass sie – und wie viele von ihnen – gejagt werden dürfen? Und müssen sie überhaupt gejagt werden? Welche Folgen hätte es, wenn die 1,2 Millionen Rehe und 600.000 Wildschweine, die jedes Jahr in Deutschland von Jägern erlegt werden, nicht geschossen würden? In AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort – und zu ganz unterschiedlichen Ansichten.

AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? ist wie ein spannender Waldspaziergang, bei dem man unverhofft einer Seite unserer Natur begegnet, die einem sonst verborgen bliebe. Zugleich ist der Film eine Liebeserklärung an unseren Wald und die Natur, die uns mit eindrucksvollen Landschafts- und Tieraufnahmen daran erinnert, welche Verantwortung wir unserer Umwelt und damit letztlich auch uns selbst gegenüber tragen. Denn eines ist klar: Unser menschliches Dasein hat das Leben auf der Erde vor allem in den letzten 200 Jahren unumkehrbar verändert. Natur und Wald können ohne uns überleben – wir aber nicht ohne sie.

Die Idee zum Film hatte die Autorin und Regisseurin Alice Agneskirchner, die mit ihren Filmen immer wieder einen ungewöhnlichen Blick auf die Geheimnisse unseres Alltags wirft.

AUF DER JAGD – WEM GEHÖRT DIE NATUR? ist eine Produktion von BROADVIEW PICTURES in  Koproduktion  mit  dem  ZDF  (Redaktion: Olaf Grunert) und in Zusammenarbeit mit arte (Redaktion: Catherine le Goff). Produzent ist Emmy-Preisträger Leopold Hoesch. Gefördert wurde die Produktion durch die Film- und Medienstiftung NRW, den FilmFernsehFonds Bayern,  Die  Beauftragte  der  Bundesregierung  für  Kultur  und  Medien  und  den  Deutschen Filmförderfonds. Die Entwicklung wurde zudem gefördert von der Filmförderungsanstalt und der Documentary Campus Masterschool.

PRESSESTIMMEN

„Erst ist da einfach der gewaltige Sog der Bilder – Naturaufnahmen, die ihre Kraft daraus beziehen, dass sie zugleich wild und archaisch sind und doch seltsam vertraut. (…) Sie hat dabei alle billigen Klischees und vorgefassten Meinungen hinter sich gelassen. Ihr Dokumentarfilm AUF DER JAGD ist ein großer Glücksfall – auch wegen seiner magisch schönen Bilder, vor allem aber, weil er sich traut, höchst komplexe Antworten zu geben. (…). Man hat das lang nicht so eindrucksvoll vor Augen geführt bekommen, wie folgenschwer der Mensch eingegriffen hat in die Natur und welche Verantwortung das mit sich bringt. (…) Ihr Film ist kein dumpfes Plädoyer für die Jagd, sondern eine Einladung, sie differenzierter zu betrachten.“ SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

 „Wunderschöne, ruhig gefilmte Doku, die niemals den Moralknüppel schwingt. Dafür gibt sie alle Infos an die Hand, um sich selbst ein Urteil über Forst und Wald und die Jagd zu bilden.“ BILD

 „seine Spannung bezieht er nicht aus dramatisierten Konflikten, sondern aus der Tatsache, dass er seine Geschichten auf der Folie einer vermessenen und verwalteten Landschaft erzählt, in der kein Platz für Unmittelbarkeit ist.“ FAS

„Die Nüchternheit der Inhalte und die malerische Bildsprache ergeben eine erstaunlich stimmige Reibung und lassen das Geheimnisvolle der nebelverhangenen  Bergtäler  in  die  Aussagen  und  Rituale der Jäger hinüberschwappen, ohne  der  Jagd  dadurch  den  irrationalen Anteil  als  „eigentlichen“  Wesenskern unterzuschieben.  Der  sparsam  eingesetzte Off-Text lässt Raum für ganz andere Schlüsse als womöglich intendiert.“ WELT

„Der Kinofilm widmet sich in nie dagewesener Hingabe den Konfliktfeldern in deutschen Jagdrevieren. Zu sehen sind: echte Jäger. Erlegt werden: echte Wildschweine. (…) Die Protagonisten werden hier weder gequält noch verrissen, sondern einfach begleitet. (…) Hier haben private Filmemacher etwas geschafft, das ARD und ZDF in Sachen Waidwerk noch vor sich haben: liebevolle Recherche, Platz für Reflektion, Raum für Diskussion. Beobachtung statt Bewertung. Prädikat: Höchst wertvoll.“ JÄGER MAGAZIN

„Wir leben in einer Kulturlandschaft – AUF DER JAGD macht das eindringlich klar.“

„Der Film will dem Zuschauer keine Meinung aufzwingen, er beobachtet und hört zu.“ MDR ARTOUR

 „Es sind Bilder fast wie gemalt, Bilder von betörender Schönheit. Von der Natur und von wilden Tieren, wie man sie so noch nie gesehen hat.“

„Dieser Film ist wie ein Waldspaziergang: Er ist zum einen sinnlich, aber er bietet auch viel Raum zum Nachdenken“ BR ABENDSCHAU

„Der Film hinterfragt das Tiermörder-Image der Jäger und führt uns zugleich die eigene Bigotterie vor Augen im Hinblick auf die Fleischgewinnung. (…) AUF DER JAGD zeigt auch, dass mit dem Moment des Tötens würdevoll umgegangen werden kann.“

„Die Natur gehört am Ende nur sich selbst – auch das wird klar in diesem bildgewaltigen, erkenntnisreichen Film.“ RBB STILBRUCH

FACTS

Inhalt:               Hauptfilm

Booklet mit Texten & Fotos zum Film / Galerie der Tiere / Kinotrailer

Best.Nr.:          DVD: 203643 / BD: 338583

Ton:                  DVD: Dolby Digital 5.1 / BD: DTS HD Master 5.1

Sprachen:         Deutsch, Hörfilmfassung für Sehgeschädigte

Untertitel:        Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte

Bild:                 DVD: 16:9 (1:1,85) / BD: 16:9 (1:1,85), HD 1080p

Länge:              DVD: ca. 96 Min / BD: ca. 100 Min.

FSK:                6 Jahre

Kinostart:         10.5.2018