CDU verliert in Wählergunst

Laut einer aktuellen Umfrage fällt die Union um einen Prozentpunkt auf 33 Prozent. Dies ist das Ergebnis der Sonntagsfrage von Emnid im Auftrag des TV-Senders N24. Dagegen kann die FDP zulegen: Sie erhält 17 Prozent, dies ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Eine schwarz-gelbe Koalition käme demnach auf 50 Prozent der Stimmen. Die SPD verharrt bei 24 Prozent. Die Grünen verlieren einen Prozentpunkt und liegen bei 11 Prozent. Die Linke kann leicht zulegen. Mit 12 Prozent erhält sie einen Prozentpunkt mehr in Relation zur Vorwoche. Ein rot-rot-grünes Bündnis würde also 47 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen.

Über Stefan Groß-Lobkowicz 2077 Artikel
Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz, M.A., DEA-Master, geboren 1972, studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte an den Universitäten Jena und München. 1992 gründete er die Tabula Rasa. Seit Jahren arbeitet er für die WEIMER MEDIA GROUP, so zuerst als Chef vom Dienst, später als stellvertretender Chefredakteur für The European und jetzt für die Gazette.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.