CICERONE – Schüler führen Schüler – Drittes Studium Generalein Oßmannstedt

Zum dritten Mal findet vom 21. Juni bis 16. Juli 2009 in der Bildungsstätte des Wielandgutes Oßmannstedt das Studium Generale im CICERONE-Projekt der Klassik Stiftung Weimar statt. Nach 2007 und 2008 sind nun das dritte Mal seit Beginn des Projekts Schülerinnen und Schüler in der Bildungsstätte des Wielandgutes untergebracht, um die dritte Stufe ihrer Ausbildung – das Studium Generale – zu absolvieren. Zwölf weibliche und sechs männliche angehende Ciceroni lernen einzelne Aspekte des kulturellen Erbes »zwischen Goethe und Gropius« kennen, wobei der Schwerpunkt des Interesses und der Ausbildung auf dem »goldenen Zeitalter« der »Doppelstadt Weimar-Jena« liegt.
In Seminaren, Workshops, auf Exkursionen, vor allem aber bei der kulturpädagogischen Arbeit in verschiedenen Einrichtungen der Klassik Stiftung (Schillers Wohnhaus, Goethes Wohnhaus, Wittumspalais, Stadtschloss, Park an der Ilm) entdecken die Kursteilnehmer – angeleitet von Historikern, Museumspädagogen, Kunst- und Theaterpädagogen – historische Persönlichkeiten, ästhetische Objekte, Architektur- und Parkensembles und bringen im Anschluss ihre individuelle Sicht auf die Dinge, ihr Interesse und ihre Begeisterung auf ihre eigene Art zum Sprechen. Ziel ist nicht der klassische Vortrag oder die klassische Museumsführung, sondern der möglichst kreative und anregende Umgang mit den sachlichen Relikten deutscher und europäischer Kulturgeschichte.
Die Teilnehmer des diesjährigen Studium Generale kommen mehrheitlich aus Thüringen, aber auch aus Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein. Sie sind alles bereits das dritte Mal im Rahmen des Cicerone-Projekts Stipendiaten der Klassik Stiftung. Die Dozenten sind Angestellte und freie Mitarbeiter der KSW oder freiberuflich tätige Pädagogen.
Jedes Jahr kommen zahlreiche Schulklassen aus ganz Deutschland nach Weimar, um dort die »klassischen Stätten« zu besuchen. Lehrer und professionelle Führer versuchen dann, den Schülern das kulturelle Erbe der Stadt näher zu bringen. Oft gelingt dies, vielfach aber reden Erwachsene und junge Menschen auch aneinander vorbei. CICERONE verfolgt daher die pädagogische Idee, dass Schüler von Schülern oder Studenten geführt werden. Der berühteste CICERONE war einst nur ein Buch: Jacob Burckhardts Reiseführer durch Italien. Künftig aber soll der Name mit geisteswissenschaftlich interessierten Jugendlichen und Studenten verbunden werden.
CICERONE existiert seit Anfang 2006 und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Kooperationen bestehen zum Thüringer Kultusministerium und zur Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Informationen
CICERONE – Schüler führen Schüler
Ein Bildungsprojekt der Klassik Stiftung Weimar
http://www.klassik-stiftung.de/bildung/bildungsprojekte/cicerone-projekt.html
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4
99423 Weimar
Tel 03643 | 545-561
forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Hätte Exxon den Klimawandel abwenden können? Wir wussten alles

In seinem Verkaufsschlager „Ein Planet wird geplündert“ von 1975 schreibt Herbert Gruhl (1921...

Der legendäre Installationskünstler: CHRISTO – WALKING ON WATER

Pressemitteilung – Christo – die meisten bringen diesen Namen sofort mit der Reichstagsverh...

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür!Doch was bedeutet er? Dürfen jetzt alle Flüchtlinge in die EU einreisen?

Der „Global Compact for Migration“ steht vor der Tür und weder Bundestag noch Öffentlichkeit d...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.