Coronavirus: Nationalakademie Leopoldina legt zweite Ad-hoc-Stellungnahme zu gesundheitsrelevanten Maßnahmen vor

coronavirus sars-cov-2 lunge lungenkrankheit corona, Quelle: geralt, Pixabay License Freie kommerzielle Nutzung Kein Bildnachweis nötig

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina veröffentlicht heute eine zweite Ad-hoc-Stellungnahme zum Coronavirus. Das angehängte Papier „Coronavirus-Pandemie ‒ Gesundheitsrelevante Maßnahmen“ konzentriert sich auf gesundheitsrelevante Maßnahmen, die zu einer schrittweisen Normalisierung des öffentlichen Lebens beitragen können. Drei werden als besonders wichtig erachtet: 1. flächendeckende Nutzung von Mund-Nasen-Schutz, 2. kurzfristige Verwendung mobiler Daten und 3. Ausbau der Testkapazitäten. Die Publikation finden Sie auch unter: www.leopoldina.org/coronavirus

Die Stellungnahme ergänzt das erste Papier der interdisziplinären Arbeitsgruppe vom 21. März. Darin beschrieben die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie, zum Schutz vulnerabler Bevölkerungsgruppen sowie für eine gezielte Kapazitätserhöhung im öffentlichen Gesundheitswesen und im Versorgungssystem. Diese Publikation ist abrufbar unter: www.leopoldina.org/coronavirus-pandemie

Zusätzlich veröffentlicht die Leopoldina eine Expertenliste zum Thema Coronavirus, die regelmäßig aktualisiert wird. Die Liste nennt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher Fachgebiete, die sich bereit erklärt haben, für Interviews zur Verfügung zu stehen. Dem verlinkten Dokument können Sie entnehmen, wie die Expertinnen und Experten kontaktiert werden möchten: www.leopoldina.org/coronavirus-experten

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Der größte Vermögenstransfer der Geschichte (Meine 5 Top Investments!)

Wir stehen vor dem größten Vermögenstransfer der Geschichte. Durch die Corona Pandemie verschuld...

Coronavirus: Aktuelle Rettung

Es ist jetzt, soweit ich dies sehe, durch die Schnelltests auf Corona-Infektion eine aktuelle Strat...

Der Freistaat erlebt Digitalisierungsschub durch Corona und bleibt bundesweit Spitzenreiter beim Ausbaustand sowohl in Städten als auch in ländlichen Regionen

ien der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., die heute der Öffentlichkeit präsen...